Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 22.08.2018

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

Mein Blog

März 2014

Fr

28

Mär

2014

Familienplanung 2014

Die Vögel um uns herum haben schon seit einiger Zeit beschlossen, ihre diesjährige Familienplanung in Angriff zu nehmen. 

 

Dazu gehört:

Früh aufstehen. Spätestens sobald es hell wird - manche Vögel schon vorher - und alle, wirklich alle, noch Schlafenden wecken. Ganz nach dem Motto "der frühe Vogel fängt den Wurm". Wir Menschen würden sagen "Wer zuerst kommt...", uns aber mit einem Blick auf den Wecker noch einmal umdrehen.

 

Partnersuche. Herr Vogel muss sich anstrengen, auch wenn er in fester Beziehung lebt. Herr Stieglitz füttert seine Frau mit den besten Körnern. Herr Dompfaff lässt Ihr den Vortritt an der Futterschale (was er im Winter nie getan hat).

Andere orientieren sich neu.

links - sie,      rechts - er
links - sie, rechts - er

Frau Rotkehlchen, die sonst als Single durch den Garten hüpft, wird inbrünstig angesungen. Nachdem ich das Foto gemacht hatte, ist sie einfach davon-geflogen und er saß perplex da. Vielleicht sollte er Gesangsstunden nehmen oder es so machen wie der Zaunkönigmann, der bei uns neben dem Balkon wohnt und so laut singt, dass wir erschrocken zusammenzucken.

Aber eben nicht besonders schön. So baut er gleich mehrere Nester und bietet sie der Angebeteten zur Auswahl an. Da sieht sie gleich, ob er einen Sinn fürs Praktische hat.

 

Wohnungssuche. Die Meisen haben lautstark um unsere Nistkästen und mit den Übrigen um die besten Nistplätze gestritten. Und die Gewinner haben gleich mit den Bau- und Renovierungsarbeiten begonnen.

Blaumeischen
Blaumeischen

Vögel sind uns Menschen erstaunlich ähnlich. Angeblich erzielen die Handwerker- und Baumärkte im Frühjahr den größten Teil des Jahresumsatzes und nach meinen sehr persönlichen Erfahrungen wird das wohl stimmen.

 

Meisen haben zwar keine Baumärkte zum Materialkauf, aber sie wissen, wo ich die Kokosmatten und Juterollen für das winterliche Verpacken meiner Kübelpflanzen lagere.

 

Für den nächsten Winter muss ich wohl neue aus dem Baumarkt besorgen...

Mi

26

Mär

2014

Am Straßenrand

Dass es an allen Ecken und Enden schon blüht und treibt und grünt, ist zwar ungewohnt früh und etwas schade, weil Ostern ohne Krokusse auskommen werden muss. Aber schön ist es doch, wenn man sieht, wieviel Kraft das Leben hat.

 

Aber gestern habe ich unseren Papiermüll für die heutige Abholung an den Straßenrand gelegt, sehr vorsichtig gelegt, denn am Straßenrand wachsen schon - die Löwenzahne. Und sie wachsen nicht nur, sie haben Knospen und wenn man sie ins Warme holt, dann passiert das:

Das finde ich nun doch erheblich zu früh.

Mo

24

Mär

2014

Häschen

Vor einigen Tagen war Tag-und-Nacht-Gleiche, wir sind jetzt auch kalendarisch im Frühling und Ostern kommt immer näher. Es ist Hasenzeit.

 

Im letzten Jahr sah es Ende März noch sehr ungemütlich aus. Der Holzhase auf unserem Balkon schaute missmutig in den Schnee und es dauerte lange, ehe die Temperaturen frühlingshaft wurden.

Und in diesem Jahr? Wir haben bereits in der Sonne gesessen und den Gartengrill in Betrieb genommen. Überall treibt junges Grün aus dem Boden und Häschen schnuppert an den ersten Veilchen.

Zum Glück isst mein Häschen keine Veilchen -  es hat nur Schafwolle im Bauch und ist gerade mal 9 cm groß. Na gut, die Ohren kommen noch dazu. 

Das Fell besteht aus kuschelweichem handgefärbtem Viskosestoff, Schwänzchen und Ohren sind mit Minivelour abgesetzt.

 

Mi

19

Mär

2014

Scilla

Meine Blausternchen blühen. Ihr botanischer Name ist Scilla siberica, sibirischer Blaustern. Sibirien - passt irgendwie in die aktuelle politische Landschaft. Scilla sind übrigens giftig ...

Bei mir wachsen die Scilla unter den Apfelbäumen neben meinem kleinen Gewächshaus.

Sobald sie aufblühen wissen wir, dass es Zeit für einen Ausflug ans andere Ende von Hannover ist: Zum Lindener Berg, stolze 89 Meter hoch, mit Sternwarte, Biergarten im altem Wehrturm, Jazzclub und Bergfriedhof. Dort wachsen und blühen so viele Blausternchen, dass der alte Friedhof aussieht, als hätte er sich einen blauen Teppich ausgelegt.

Wie auf meinem alten Handy-Foto.

Am nächsten Sonntag ist das Scillablütenfest 2014. Hoffentlich scheint die Sonne.

So

16

Mär

2014

Schutzbedürftig

Jeder fängt mal klein an.

Mein kleines Engelchen beschützt die Veilchen im Rosenbeet. Und unsere Waldmaus vor der neu eingezogenen Nachbarskatze.

Engel
Engel

 

 

Und dann gibt es diese. Die schon großen.

 

So stelle ich mir meinen Schutzengel vor. Einer der zupacken kann. Ich weiß, dass er um mich ist und höre ihn leise stöhnen - "gib ihr Hirn".

 

Unsere Welt braucht viele Schutzengel.

Do

13

Mär

2014

Cebit-Time

Es ist wieder einmal Cebit in Hannover. Die größte Computermesse der Welt - angeblich.

Ich habe eher das Gefühl, dass sie immer kleiner wird. Kein Stau mehr auf den hannoverschen Straßen aus Richtung Autobahn, meine vielfach erprobten Schleichwege überflüssig. Kein Ausstellerwettbewerb um die privaten Messezimmer und die dazu gehörenden Messemuttis. Keine Probleme, beim Bäcker auch nach 8.00 Uhr noch Brötchen fürs Frühstück zu bekommen. In der Zeitung wird diskutiert, ob die Maßnahme Anfahrt-Abfahrt, die den Messeschnellweg zum täglichen Beginn und Ende des Messetages zur vierspurigen Einbahnstraße macht, nicht überflüssig geworden ist. Und in den Restaurants soll es tatsächlich leere Tische geben.

Auch wenn für uns der Messebesuch Pflichtprogramm ist - ich liebe Werbegeschenke, besonders die etwas besonderen. Und Firmen, die nicht knickerig auf den Giveaways sitzen als seien es Goldbarren. (Gab es aber auch schon, natürlich nicht echt, aber golden angemalt und völlig sinnfrei.)

Ich besitze kleine Gummimännchen, deren Kopf eine Uhr ist, in drei Farben, Briefbeschwerer, die im Dunkeln leuchten und dabei die Farbe wechseln, Feuerzeuge mit zusätzlicher LED-Lampe, Bullen und Bären als Weichplastikfiguren, einen aufblasbaren durchsichtigen Plastikrucksack, Regenschirme, diverse Bälle, Zettelblöcke und jede Menge Kugelschreiber. Oh ja, und einen Teddybären gab es auch schon mal.

Damit keiner verhungert gibt es Eimer voller Popcorn, Schaumwaffeln in unterschiedlichsten Variationen, Gummibärchen und -herzchen und -computerchen, Pfefferminzbonbons, Kekse mit Zuckerguss-QR-code und zum Runterspülen Energydrinks.

 

Mein Highlight in diesem Jahr ist die Stoffpuppe Max, das Herrchen zum Hund Wau aus dem letzten Jahr. Gefertigt von Sigikid sind beide absolut für Kinder spielbar - toll. Ich bin gespannt, was sich die Datev im nächsten Jahr ausdenkt.

Mo

10

Mär

2014

Wow

Was für ein März-Sonntag. Hannover hat ihn bei 20 Grad Celsius draußen verbracht, zumindest in unserem Viertel.

Ich habe meine Gewächshaustüren weit geöffnet. Olivenbäumchen und Rosmarin sind schon seit einigen Tagen auf die Terrasse gezogen, aber es gibt noch genügend Blumentöpfe, die den Schutz des Glashauses brauchen. Denn Nachts wird es ganz schön kalt.

Nella
Nella

Am Zitronenbäumchen hing eine gelbe Zitrone. Sie ist zwar klein und die Schale ist fleckig, aber sie duftet intensiv ... Nella hat beim Ernten geholfen.

Und wir haben schon mal unseren Brunnen in Betrieb genommen.

Di

04

Mär

2014

Die Kehrseite der Medaille

Ach ja, die Sonne scheint so schön, die Vögel zwitschern...

Es blüht schon überall.

Viel zu schön um drinnen zu sitzen...

Hatschi.

 

Ich hatte ihn fast vergessen.

Meinen Heuschnupfen.

Die Säuleneibe in der Gartenecke konnte es nicht abwarten und so ich stehe in einer gelblichen Wolke aus Eibenpollen. Meine Augen brennen.

 

Der Wetterdienst spricht nur von einer starken Belastung mit Haselnuss- und Erlenpollen, meine Eibe hat er wohl vergessen.

Pollen, ich kannte sie schon als Kind. Allerdings sprach noch niemand von "Pollenallergie", es gab keinen Pollenflugkalender im Internet oder Warnhinweise des Wetterdienstes, Allergien galten noch als exotisch - und ich hatte auch noch keine. Aber mein Onkel, der Moor-Archäologe war, benutzte die Pollenanalyse um seine Fundstücke  zu datieren und das war für mich hochinteressant. Im hannoverschen Landesmuseum wird diese Methode erklärt, bei der anhand des in der Bodenschicht gefundenen Blütenstaubs das Alter des Schatzes bestimmt wird.

So! sehen sie also aus, diese Mistpollen, nur natürlich viel kleiner.

Modelle im niedersächsischen Landesmuseum Hannover
Modelle im niedersächsischen Landesmuseum Hannover

Sa

01

Mär

2014

Frühlingsanfang

 

Und schon hat das Jahr zwei seiner Monate verbraucht. So schnell ging das. Heute ist meteorologischer Frühlingsanfang. Damit sind wir nun auch offiziell in der Jahreszeit, die wir - abgesehen von 14 Tagen mal zwischendurch - "gefühlt" schon seit Neujahr haben.

 

Wir haben unsere Gartenstühle herausgeholt, die dicken Strickjacken angezogen und uns mit den Kaffeebechern in die Sonne gesetzt. Um uns herum zart-lila Blütenwolken in den Beeten, eine erste Hummel kam vorbei.

Mein geliebter Elfenkrokus (Crocus tommasinianus) hat sich über die Jahre in alle Gartenecken ausgebreitet.

Tomma
Tomma

 

Auch die Hasen mögen die "Elfchen".

 

Tomma ist eines meiner Osterhäschen aus dem letzten Jahr und fühlte sich inmitten der Blumen sehr wohl.

 

In diesem Jahr werden die Ostereier nicht in einem Meer von lila Blüten liegen können, denn meine Krokusse sind schon fast wieder verblüht. Schade.