Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 16.12.2018

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

Mein Blog

Juni 2013

Sa

29

Jun

2013

Päonies

Warum wir die Päonien Pfingstrosen nennen? "Keine Ahnung" (um das scheinbar neueste Lieblingswort der deutschen Jugend zu verwenden). Zu Pfingsten blühen sie in den seltensten Jahren.

Bei mir im Garten gibt ihnen gerade der feine Landregen seit letzter Nacht den Rest. Einige Büsche sind schon sehr alt, denn bereits meine Großeltern hatten Pfingstrosen im Vorgarten ihres Apener Schulhauses, die geteilt und in den Garten meiner Eltern gepflanzt wurden. Und von dort in meinen.

 

 

Impressionen. Bis zum nächsten Jahr.

 

Di

25

Jun

2013

Neu Bloglovin

Seit heute kann mein Blog über Bloglovin verfolgt werden. Zumindest hoffe ich, dass es funktioniert.

Bloglovin kommt aus Schweden und ist kostenfrei.

Einfach auf den Button klicken, dort anmelden und immer auf dem Laufenden sein. Ich würde mich sehr freuen.

 

Mo

24

Jun

2013

Jam-Session

Wir hatten am Wochenende unsere ganz spezielle Jamsession.

Wer jetzt an Musik denkt, was angesichts der Fête de la Musique am Freitag, Silbermond vor unserem Rathaus am Donnerstag und des Jazzclub-Sommerfests am Samstag verständlich ist, liegt falsch. Wir interpretieren sozusagen wörtlich.

 

Unsere Jamsession besteht aus rund 12 kg Erdbeeren, 4 kg Gelierzucker, Limetten- und Orangensaft - und der gesamten Familie in der Küche. Bis der Vorrat an Erdbeermarmelade wieder für ein Jahr reicht.

 

Das kleine Erdbeerkind ist während der Kindergartenzeit meiner Kinder für den Geburtstagskerzenring entstanden und hat noch einige Geschwisterchen.

 

Das ganze Haus riecht nach Erdbeeren.

 

Ich bin in einer kleinen Siedlung auf dem Dorf aufgewachsen. Mit Sandwegen vor den Häusern und großen Eichen und Kiefern in den Gärten. Es gab 2 Straßen entfernt eine winzigkleine Marmeladenfabrik, über deren Grundstück ich meinen Schulweg abkürzen durfte. Wenn dort produziert wurde, roch unsere ganze Siedlung so wie heute das Haus.

 

made by Martin Keese
made by Martin Keese

 

In der Provence fahren wir nach Robion in die kleine Confiturerie "La Roumaniere". Dort haben die Konfitüren Namen wie Clémentines de Corse, Abricots aux Amandes und - unübertroffen - Pêches jaunes. Gleich neben dem Verkaufsraum liegt die "Küche". Und dort riecht es nach allen Früchten des Südens.

Fr

21

Jun

2013

Midsommar

Heute ist Mittsommer. Bullerbü-Zeit.

Für die Bücher von Astrid Lindgren werde ich nie zu alt werden.

 

Wer an Mittsommer über 9 Zäune klettert, 9 verschiedene Blumen pflückt und es schafft, dabei nicht zu sprechen und zu lachen, der findet seinen Schatz. Zumindest in unserer Familientradition.

 

9 Blumen zu finden ist kein Problem. Aber die 9 Zäune sind in der Stadt gar nicht so leicht zu bewerkstelligen, unserer z. B. ist 2 Meter hoch. Da muss man schon erfinderisch sein.


Das Schwierigste ist das Lachverbot.

 

Die Hannoveraner feiern Mittsommer französisch. Fête de la Musique, Bühnen in der gesamten Innenstadt. Überall singt und swingt und rockt es und wir bummeln hindurch.

Do

20

Jun

2013

Noch etwas Kleines

Minis sind eine feine Sache. Als Bärchen für Unterwegs passen sie locker in die Tasche, sie bevölkern Puppen- und Bärenstuben und welcher große Bär freut sich nicht über ein Bärchen... Nur das Nähen ist pure Stichelei und nicht wirklich schneller als bei einem großen Bären.

 

 

Röschen wollte nicht gerne alleine bleiben und hat deshalb Rosalie zur Freundin bekommen.

Der Stoff ist handgefärbt und ändert je nach Lichteinfall seine Farbe von rosa - lila ins bläuliche. Die Kettenteile sind aus eingefärbter Seide, die Perle hat vor vielen Jahren zu einer Kette meiner Mutter gehört.

 

Mi

19

Jun

2013

Lazy

"Antique Images"
"Antique Images"

Sommer - Sonne - Wärme

Di

18

Jun

2013

Sommer

Endlich - Sommer. Heute und Morgen. Dann soll es schon wieder vorbei sein und gewittern. Hoffentlich war's das dann nicht für den Rest des Jahres: "Der Sommer 2013 fand an 2 Tagen im Juni statt, an denen die meisten Hannoveraner arbeiten oder in Schule und Uni sitzen mussten."

 

 

Ich habe im Schatten gesessen, meinen großen Rosenstock im Blick, und mich mal wieder an etwas Kleines gewagt.

Röschen ist 10 cm groß und aus einem dunkelgründigen Ministoff. Die Pfötchen sind aus einem Ziegenlederrest.

Sie liebt "Prince" und hat deshalb ein selbstgemachtes Satinröschen und einen Samtkragen bekommen.

Mo

17

Jun

2013

Prince-ssin

Das ist unsere Rose "Prince". Die Blüten sind zuerst magentarot und bekommen dann im Verblühen einen Hauch Lila übergezogen. Und sie duften.

 


 

In diesem Jahr blüht sie besonders üppig. Mit ganz vielen Rosebuds.

Fr

14

Jun

2013

Schattenblüte

Das ist schon verrückt in diesem Jahr. An der Nordseite im lichten Schatten blühen die Rhododendren noch in voller Pracht und an der Südseite fangen die Rosenstöcke an aufzublühen. Nicht nur wir Menschen haben Sommer-Sonne-Nachholbedarf, die Pflanzen scheinen sich zu sagen, "jetzt, schnell, solange es schön ist."

 


Einige Rhododendron-Impressionen aus dem Garten, ehe es vorbei ist.

Mi

12

Jun

2013

Pincushion

Wenn das Schäfchenkissen zu groß gerät, wird es zum Schäfchen-Pincushion. Pincushions scheinen neuerdings groß in Mode zu kommen, ein Trend aus den USA. Aber tatsächlich hat schon meine Großmutter, die Handarbeitslehrerin war, ihre Schülerinnen Nadelkissen nähen und besticken lassen.

Allerdings ohne Bärchen, das mühsam oben drauf balanciert. "Erlegt!", scheint es zu sagen und vielleicht guckt mein Schäfchen deshalb etwas traurig.

Ich gebe zu, die Namensgebung hat etwas mit der schrecklichen "Wetten-Dass"-Sendung am Samstag aus der Stierkampfarena auf Mallorca zu tun...

 

Cindy ist aus leicht glänzender rosafarbener Viskose, die mit weißem Mohair abgesetzt ist.

Das Seidengarnröllchen ist noch aus dem Bestand meiner Großmutter aus den 60ern und darauf liegt ein handgeschnittener Holzschäfchenknopf vom Mittelaltermarkt ums Neustädter Schloß.

 

Mo

10

Jun

2013

Mmmmh

Der erste Erdbeerkuchen des Jahres. Sie schmecken so gut, wie sie aussehen.

So

09

Jun

2013

Jedes Schäfchen braucht seinen Bären

Nachdem ich Schäfchenkissen in verschiedenen Größen genäht habe, war nun auch das dazu passende Bärchen dran.

Et voilà - Friederike. Sie ist aus gecrushtem Mohair in einem zarten Grünton, der auf dem Foto leider nicht so raus kommt. Auf der Brust habe ich einen schmalen weißen Streifen eingesetzt. Und sie hat außer ihrem Schmusekissen eine Blütenkette aus Märchenwolle und Holzperlen bekommen. Auf der größten Blüte sitzt ein Holzschäfchen - eigentlich ein handgeschnittener Knopf, den ich vor Jahren auf einem Mittelalter-Markt gekauft habe.

Fr

07

Jun

2013

Amselschule

Seit einigen Jahren brüten bei uns Amseln, mal im Knöterich, mal in der Kletterrose. Wenn die Amselkinder erst einmal aus dem Nest gekrabbelt sind, sehen wir sie meistens kaum noch, denn sie beherrschen die Kunst des sich Unsichtbarmachens perfekt. Aber heute war die ganze Familie da, drei! Kinder und unser Rasen wurde zum Klassenzimmer. Unterrichtsfach: "Essen", Thema heute: "Wo und wie fange ich einen Regenwurm".

Es hat etwas gedauert, ehe die Kleinen begriffen hatten und selbst im Gras stocherten. Und dann war die Schule für heute aus und es wurde wieder gefüttert.

Do

06

Jun

2013

Konzert

Meine Tochter hat erzählt, dass die Eröffnungsfeier der Special Olympics gestern sehr schön war und vor allem die Stimmung hervorragend. Die Musik des MSO kam gut an.

Emso hat neidisch zugehört und geträumt:

 

Vielen Dank an meinen Sohn, der den Traum umgesetzt hat.

 

Mi

05

Jun

2013

Fliederfarben

Der Flieder hat in diesem Jahr wunderschön geblüht und geduftet. Den Duft kann ich leider nicht einfangen und aufheben, aber die Farben. Violett und weiß.


Die ersten Schäfchenkissen sind, nach einer Vorlage aus den 70ern, kurz nach der Geburt meiner Kinder entstanden.

Ich habe sie inzwischen verändert, verkleinert und einen schön kuscheligen Alpakastoff verwendet. Handschmeichler und Spielzeug für Teddybären.

Mo

03

Jun

2013

Endlich

Gestern war es endlich einmal trocken und heute scheint sogar die Sonne. Nicht nur uns Menschen reicht es mit dem Regen. Auch den Tieren. Endlich raus. Die Kohlmeisenkinder durften zum ersten Mal aus ihrem Nistkasten an die frische Luft, wurden in unserer Kletterrose neben der Terrasse geparkt und Meisenmama und Meisenpapa schleppten ihnen Raupen heran. Familie Blaumeise war genauso unterwegs und später auch die Familien Spatz und Birkenzeisig. Um uns herum eine Lautstärke wie sonst auf dem Kinderspielplatz. Piep, piep, piep. Und die Kleinen lernten gleich, dass diese Menschen harmlos und ab und zu für Sonnenblumenkerne gut sind.

 


 

Die Kerne sind eigentlich für den Igel bestimmt. Er muss aber jedesmal zusehen, dass er noch etwas abbekommt. Vielleicht war er deswegen gestern schon am Nachmittag unterwegs und hat um die Gewächshausecke geschaut. Wir haben ihm einen Apfel geschenkt - und über den Rest hat sich dann noch die Amsel gefreut.

 

Und vor lauter entzücktem Zusehen bin ich gar nicht zum Bärennähen gekommen.

So

02

Jun

2013

Emso

Emso
Emso

Emso ist fertig. Die Fliege ist aus dunkelrotem Samt, das Nähen war eine gewaltige Fusselei. Sie hat kein Bindeband, dafür eine Broschennadel. Der Dirigentenstab ist aus Holz - I've done my very best.

 

Er könnte auch Klarinette, Trompete oder Saxophon spielen, aber er hat sich für das Dirigieren entschieden.

 

Trotz der Windböen ein Foto auf die Schnelle.

 

Das Modern Sound(s) Orchestra spielt übrigens bei der Eröffnungsfeier der Niedersächsischen Special Olympics im Erika-Fisch-Stadion Hannover am 5. Juni um 19.00 Uhr.

Sa

01

Jun

2013

Sommeranfang

Sommer, wo bist Du? Hallo? Aufstehen. Vielleicht hast Du den Wecker nicht gehört? Unsere Erwartungen an Dich sind bescheiden. Sonne - Temperaturen über 20 ° C, es darf auch ab und zu mal regnen.

Meine Sommerastern würden sich vor blauem Himmel viel wohler fühlen.


Und ohne Regen.

In der "kurzen Geschichte der alltäglichen Dinge" von Bill Bryson habe ich über die Weltausstellung 1851 in London gelesen. Dort wurden technische Neuheiten gezeigt: u. a. "ein Messer mit 1851(!) Klingen" (das hätte McGyver gefallen - bestimmt ein Schweizer Fabrikat) und "ein Bett, das zum Rettungsfloß umgebaut werden konnte..." Angesichts der Hochwasser- und Überschwemmungslage in Hannover und Umgebung eine bedenkenswerte Idee, die aber offenbar über einen Prototypen nie hinausgekommen ist.- Schade, eigentlich...