Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 31.10.2020

 

das Un-Wort des Tages:

Ungleichberechtigung

darüber klagen Hannovers Möbelhäuser, die wegen Corona nur auf 800 qm wieder öffnen dürfen - April 2020

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

Schwalben und Sommer und so

Schwalben

'Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer ...' war ein Sprichwort meiner Oma. Was übersetzt hieß: Freu dich bloß nicht zu früh. Ja, und viele Schwalben? Oma, was machen die?

Wir sehen jetzt immer viele Schwalben über unserem Garten kreisen, richtig hoch oben in der Luft, was mein bäuerlicher Familienteil als Zeichen für schönes Wetter gedeutet hätte. Und abgesehen von bis zu einstellig kalten Nächten ist tatsächlich die Sonne zurück und scheint vom klaren blauen Himmel. Meistens.

Und so verbrachten wir einen sonnigen Vormittag in Herrenhausens Großem Garten.

Hannover Herrenhausen Großer Garten Galerie
das Goldene Tor führt ins Orangenparterre mit Brunnen zum Galeriegebäude

Das Problem war das 'Hinein', Jahreskarte hin, Jahreskarte her. Wir haben schließlich Sch...viruszeiten. Denn um in den Garten zu kommen muss der geneigte Besucher durchs nachgemachte Schlossgebäude, also durch den Kassen- und Shopbereich hindurch. Mit MuNaSchu selbstverständlich. Die Toiletten bzw. die Treppe dorthin und zu den Schließfächern im Untergeschoß rechts liegen lassen, aber ein Schild warnt: 'Hierher kommen Sie nicht wieder zurück, gehen Sie jetzt oder gar nicht. Oder auf die Toiletten im Garten.' Die in meiner Erinnerung nur so lala sind. Und riechen. Also vorsichtshalber ... Und das bedeutet auch, dass der geneigte Besucher nichts in den Schließfächern einschließen sollte, denn 'hierher kommen Sie nicht wieder zurück.' Aber das wird nicht explizit erwähnt.

Hannover Herrenhausen Großer Garten Galerie Saal
der große Festsaal im Galeriegebäude - die Galerien sind die Balkone an den kurzen Seiten, auf denen früher die Musik für die adeligen Gäste spielte

Wir waren fast alleine im Eingangsbereich des Gebäudes, dem Flaschenhals sozusagen, und konnten flott durch die offene Tür zum Garten wieder hinaus, Jahreskarte scannen lassen und ein paar Schritte weiter den MuNaSchu abnehmen. Allerdings Mittags, als wir gingen, wartete eine Schlange von gut 20 Leuten auf Einlass. Hinaus ging es übrigens neben dem Gebäude, schwupp standen wir vor den Absperrungen. Die Wartenden guckten neidisch und so mancher überlegte wohl, ob er dort nicht abkürzen könnte.

Hannover Herrenhausen Großer Garten Galerie Orangenparterre
auf dem Giebeldreieck liegen Mars und Minerva mit Amor in der Mitte - die mittleren Putten auf dem Dach hielten ursprünglich das Wappen des Fürstenhauses - und überall Schwalben

Und da waren sie dann: viele, viele Schwalben. Am Himmel über dem Orangenparterre zwischen Galeriegebäude und Goldenem Tor und tief über dem Boden und dem Neptunbrunnen in der Mitte des Parterres. Um zu trinken stürzten sich die Schwalben auf die Wasseroberfläche, denn Schwalben trinken im Fliegen, so schnell, dass Fotografieren unmöglich war, aber gerade noch den Kopf einziehen, das klappte.

Sie rasteten am Galeriegebäude: an den Brüstungen, auf dem Dach. Und schauten auf uns herab und ich könnte schwören, sie grinsten, als eine von ihnen dicht an mir vorbei sauste und ich zusammenzuckte.

Hannover Herrenhausen Großer Garten Neptunbrunnen
Der Neptunbrunnen ist von Buchsbaumornamenten umgeben. In diesen Beeten stehen sommers die verschiedensten Citrusbäumchen. Pflücken ist übrigens NICHT erlaubt.

Kurfürstin Sophie ließ das Galeriegebäude zwischen 1694 und 1698 bauen. Der Grund dafür war die Notwendigkeit ihre kostbaren Pflanzen sicher zu überwintern, aber dann kam die Idee, dass man dort doch fabelhafte Feste und Empfänge feiern könnte. (In meinem Gewächshaus stehen auch Stühle und ein Tischchen für den Tee zwischendurch, ich kann sie also gut verstehen.) Für die Pflanzen entstand die Orangerie, der große Saal in der Galerie erhielt seine prächtige Dekoration und Bemalung. Und alles das ist noch original erhalten bzw. restauriert. Gut, zugegeben, die großen Kronleuchter sind inzwischen elektrisch und die überall verteilten Feuerlöscher sind auch nicht so sehr .... alt. Und ich weiß nicht, ob ich sie als dekorativ bezeichnen würde. Die Innendekoration zeigt die Sage um Aeneas, griechisch und mit vielen Bildallegorien versetzt, Ikonografie nannte man das. Um sie zu verstehen muss man sich gut auskennen oder eine Führung mitmachen.

Im letzten Sommer war die große Eingangstür offen und wir konnten uns - einfach so - den Saal anschauen, in dem auch in der Jetzt-Zeit Empfänge und Konzerte gegeben werden, also theoretisch, in dem aber damals beim Besuch Präsident Obamas in Hannover die Journalisten ihre Schreibtische hatten. Die hat das mächtig beeindruckt, wenigstens das, und schöne Fotos aus Hannover gingen in die Welt. Wir jedenfalls waren nicht minder beeindruckt. Leider war die Tür dieses Mal zu. Sch...virus.

Hannover Herrenhausen Großer Garten Orangenparterre
ein Citrusbäumchen prächtiger als das andere - Gärtnerneid - zu Sophies Zeiten stand hier ein Wald von bis zu 400 Bäumchen

Aber das Wasser im Neptunbrunnen sprudelte und die Orangenbäumchen standen an ihren Plätzen. Und die Sonne schien erbarmungslos auf uns herab.

Hannover Herrenhausen Großer Garten Goldenes Tor
und hinaus Richtung Gartentheater

Die Fürstenfamilie soll von Italien begeistert gewesen sein, von Festen in Venedig mit viel Wasser und Prunk. Deshalb: Einen Brunnen vor der Galerie gab es bereits 1696/97, in der Mitte soll ein Junge auf einem wasserspeienden Delphin geritten sein. Dann wurde mehrfach umgestaltet. Zuletzt gab es eine Gruppe von Fontänen. Der Neptunbrunnen entstand erst 2008, 8 Putten, die auf Schildkröten und Delphinen reiten und Neptun piekst nach ihnen, alles etwas durcheinander, das Wasser sprüht in alle Richtungen. Ein Kontrast zur barocken Strenge - wie ein geplatzter Gartenschlauch. Die Figuren waren 'über', noch aus dem 17. Jahrhundert erhalten, standen sie seit 1849 auf dem Dach der Grotte. Diese Grotte, die dann Niki de Saint Phalle ... Recycling. Wie praktisch.

Und dann gingen wir durchs Goldene Tor in den übrigen Garten.

 

Wer mag und rund 200 Euronen übrig hat, kann übrigens im Galeriegebäude heiraten. Nicht im Saal, aber im Frühlingszimmer, einem der ehemaligen Privaträume Sophies, fast genauso prunkvoll.