Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 25.04.2018

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

Im Staudengrund

Krokusse

Als wir Anfang Februar im Berggarten waren, war es zwar kühl, aber die Frühlingsblüher standen bereits in den Startlöchern und warteten nur aufs Loslegen. Wir alle wollten schon Frühling, die Menschen, die Tiere, die Pflanzen.

Berggarten Hannover-Herrenhausen - Im Staudengrund
Berggarten Hannover-Herrenhausen - Im Staudengrund

Dann kam die Kälte und es wurde noch einmal Winter. Und in den Gewächshäusern war es so angenehm warm und die Schmetterlinge so schön, dass inzwischen mehr als 45.000 Besucher bei ihnen waren, aber wahrscheinlich kein einziger im frostigen Freigelände hinter den Häusern. 

Und - ganz wichtig für alle Schmetterlingsfreunde - die neueste Nachricht aus dem Berggarten sagt, dass die "Gaukler der Tropen"- Schmetterlinge im Tropenhaus nun doch bis zum 2.04.2018, d. h. Ostermontag, in Verlängerung gehen.

Hannover Herrenhausen Berggarten Im Staudengrund
Frühlingsanfang im Staudengrund - am Teich blüht bereits die Zaubernuss

Und darum zeige ich Euch jetzt die Fotos vom zögerlich beginnenden Vorfrühling im Berggarten. Wer sich hinter den Gewächshäusern links hält, kommt an der Sealife-Rückseite vorbei, kreuzt die Lindenallee mit den Juchtenkäfern im Winterschlaf und steht dann im Staudengrund.

Hannover Herrenhausen Berggarten Im Staudengrund
am kleinen Bach: Rohrkolben haben den Winter überstanden

Er zieht sich an der Westgrenze des Berggartens bis etwa in die Höhe des Welfenmausoleums entlang. Hier gibt es einen kleinen Bachlauf, mehrere Teiche (mit Fröschen), jede Menge Farne, eine große alte Süntelbuche und viele schöne Bäume und vor allem viele, viele Wildstauden und -blumen. Jetzt im Frühjahr sieht man natürlich durch die kahlen Büsche bis zur umgebenden Mauer und den Häusern dahinter, aber wenn die Bäume ihr Laub tragen verschwimmen die Berggartengrenzen. Und obwohl alles hier sorgfältig geplant und von Gärtnern gelenkt und gehegt wird, sieht es aus, als sei es zufällig so gewachsen und schon immer so gewesen, Natur pur.

Hannover Herrenhausen Berggarten Staudengrund
Im Staudengrund - Helleborus - rosablühender Schneeball

Der Bereich westlich der Lindenallee wurde 1841 nach dem Tod Königin Friederikes (und dem daraufhin beginnenden Bau des Mausoleums am Ende der bereits bestehenden Allee) zum Berggartengelände dazugekauft. Danach wurden dort Bäume gepflanzt, auch ein Baum, der heute noch steht: der amerikanische Tulpenbaum "Liriodendron tulipifera", sein Stamm hat inzwischen einen Durchmesser von mehr als 4 Metern. Fast genauso alt sind ein Gingko und eine Sumpfzypresse, um das Alter der großen Magnolie "magnolia acuminata" (auf deutsch heißt sie langweilig "Gurkenmagnolie", weil die Früchte den kleinen Einlegegurken aus dem Gemüsegarten ähneln) rätselt man noch. Es gab bis in die 1960er Jahre wohl noch eine zweite, ältere .... Gartenforschung ist eine schwierige Spurensuche und verlangt detektivische Akribie.

Mit der Anlage des Staudengrunds, so wie er heute ist, wurde vor gut 70 Jahren begonnen. Die Pflanzen dort prunken nicht, spielen sich nicht in den Vordergrund. Aber wer genau hinsieht, merkt, er ist zu allen Jahreszeiten schön.