Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 05.06.2020

 

das Un-Wort des Tages:

Ungleichberechtigung

darüber klagen Hannovers Möbelhäuser, die wegen Corona nur auf 800 qm wieder öffnen dürfen - April 2020

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

zweierlei Arten von Suppe II

Weil der Mai da und eigentlich gar nichts neu ist, habe ich ein neues Rezept ausprobiert. Es kam von der Firma Villeroy und Boch in mein Mailpostfach und das Foto sah so lecker aus und das Rezept klang so gut ... Und ich liebe Mango.

 

Unsere Mangos kommen meist aus Spanien. Mangobäume gehören zu den Sumach-Gewächsen und ihr Saft in Stamm und Blättern (und auch in der unreifen Fruchtschale) ist nicht ganz ungiftig und kann Kontaktallergien auslösen. Darum sollte eine Mango immer geschält, Schale und Kern entsorgt und die Hände gut gewaschen werden. Dann lässt sich das Fruchtfleisch unbeschwert genießen.

 

Hier ist meine Abwandlung für ein Mango-Süßkartoffel-Schäumchen, mit dem Ihr meiner Ansicht nach mächtig Eindruck schinden könnt.

und mal wieder gekleckert - egal - der Teller bleibt sowieso nicht lange voll - guten Appetit
und mal wieder gekleckert - egal - der Teller bleibt sowieso nicht lange voll - guten Appetit

Das 'Mise en place' besteht aus: einen großen Topf auf die Herdplatte, etwas Sonnenblumenöl hinein - 2 große Süßkartoffeln schälen und in nicht zu große Stücke schneiden - 2 Zwiebeln schälen und würfeln - 4-5 Knoblauchzehen schälen und würfeln - 1 kleines Stück Ingwer schälen und fein würfeln - 1 reife Mango schälen und das Fruchtfleisch in Stücken vom Kern schneiden - eine Limette auspressen - eine Gewürzmischung aus 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel, 1 1/2 Teelöffeln mildem Currypulver (ich nehme das von Brecht), 1 Teelöffel Kurkuma, einem Hauch Cayennepfeffer, etwas Salz, etwas Pfeffer zusammenrühren - 1 Teelöffel Honig, einen halben Liter Gemüsebrühe und eine Dose Kokosmilch (400 ml) oder ersatzweise flüssige Schlagsahne bereitstellen.

Das Öl im Topf erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Honig und die Gewürzmischung darin kurz anbraten, die Süßkartoffel- und Mangowürfel dazugeben und alles leicht schmoren lassen, vielleicht 5 Minuten. Dann mit der Brühe und der Kokosmilch, bzw. Sahne aufgießen und etwa 20 Minuten köcheln. Sobald alles weich ist kommt der Limettensaft dazu und dann wird mit dem Zauberstab fein püriert und noch einmal abgeschmeckt.

Wenn die Suppe im Teller ist, kommt in die Mitte ein großer Klacks Naturyoghurt, ein Hauch frisch gemahlener Pfeffer darüber - und fertig. So kann Suppe auch sein.