Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 10.07.2020

 

das Un-Wort des Tages:

Ungleichberechtigung

darüber klagen Hannovers Möbelhäuser, die wegen Corona nur auf 800 qm wieder öffnen dürfen - April 2020

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

und nur keine Panik

Unserer Erde und dem Klima konnte doch nichts Besseres passieren. Je weniger Flugreisen desto besser die CO2Bilanz, je mehr stillstehende Fabriken desto besser die Luft, je weniger Menschen auf der Erde desto ...  Oder?

Meine Bären schauen mich an und schütteln den Kopf: "Zynismus passt nicht zu dir."

Und ich sage: "Bären, das ist positives Denken."

Winterlinge
Regen, Virus: Zeit für die Sofaecke und die Fotos. Die Winterlinge sind leider schon verblüht

Denn wir sind fest in den Händen der Viruspanik. Hannover-Stadt hat die ersten Infizierten, mit Ansage sozusagen, weil Ferienfahrten unbedingt nach Südtirol gehen mussten und keiner verzichten wollte. Und Hannover hat eine Stadtverwaltung, die sich nicht sortiert bekommt und vor allem keine klaren Ansagen. Jetzt wäre es mal Zeit dafür. Klare Kante und Verhaltensregeln. Das nähme die Panik. Aber selbst in der Virus-Pressekonferenz wird politisch schwammig geeiert. Nur nicht verbindlich, nur nicht festlegen.

Schneeglöckchen und Winterlinge
Schneeglöckchen und Winterlinge

Beim Gang um den Block einmal gehustet - wegen Allergie und verschluckt - und die Passanten um mich herum wechselten die Straßenseite ... Irrational.

Wenn das Kind einer Kollegin, die seit 14 Tagen nur Homeoffice gearbeitet hat, mit einem Kind gespielt hat, das Kontakt mit einer infizierten Person hatte - wird der Kindergarten geschlossen, die Kollegin mit Kind in Hausquarantäne gesteckt und das Büro verfällt in Panik.

 

Und ich beginne mich zu fragen, ob nicht der Verdacht, das Coronavirus zu haben, was heißt zu einer Kontaktgruppe zu gehören (und sei es um drei Ecken), fast genauso schlimm ist, wie ...

Da darf noch nicht einmal der Müll herausgebracht werden.

Ich bin gerade sehr dankbar dafür, dass unser Büro bei uns im Hause ist und dass sich fast alles telefonisch oder am Computer regeln lässt, was das Bad in der Menschenmenge und die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel größtenteils vermeidbar macht. Und für den wöchentlichen Einkauf nehmen wir sowieso das Auto. Genügend Klopapier kaufen und so ...  Beim Penny übrigens gibt es Corona-Bier. 6 Fläschchen a 355 ml zweifelhafter Flüssigkeit zu teuren 5,99 Euronen. Wir haben niemand gesehen, der er es im Einkaufswagen gehabt hätte.

Blütennaschen
Blütennaschen

Gäbe es eine Impfung gegen Corona, wir würden mit Sicherheit alle zwangsgeimpft. So wie jetzt bei Masern.

Ich gehöre noch zu denen, die gegen Pocken zwangsgeimpft wurden. (Mit Impfnarbe auf dem Oberschenkel.) Aber nicht gegen Masern, die hatte ich als Kind, dagegen impfte man damals nicht. Würde ich heuer in einer Schule oder einem Kindergarten arbeiten, müsste ich nachweisen, dass in meinem Blut Masern-Antikörper sind. Ich müsste einen Bluttest machen lassen und der Arzt würde das Ergebnis in meinem Impfpass eintragen. 

Dabei wird von der Wissenschaft? angezweifelt, dass meine Antikörper wirklich bedeuten, dass ich lebenslange Immunität gegen Masern habe. Empfohlen wird deshalb, dass ich mich trotz allem doch einfach gegen Masern impfen lassen sollte - zweimal bitte. Was übrigens auch für Leute gilt, die ihren Impfpass ganz einfach nicht mehr finden können. Komplett sinnfrei - mit dem Risiko, das jede Impfung birgt - Risiko mal drei, denn einen reinen Masernimpfstoff gibt es nicht, es gibt nur einen Kombiimpfstoff gegen Masern/Mumps/Röteln, die ich übrigens auch als Kind hatte - dafür kostengünstig, zumindest für mich, denn die Krankenkasse trägt die Impfkosten. Nicht die Kosten der Blutuntersuchung, die trägt sie nicht, die müsste ich selbst zahlen - und der Arzt kann zweimal Impfung abrechnen - und die Pharmafirma verdient. Aber dann steht, wie praktisch, der Eintrag im Impfpass und keiner fragt mehr nach. Auch nicht, ob die Impfung erfolgreich war und tatsächlich immunisiert hat, das wird dann einfach vorausgesetzt. Hei, eine Impfung hilft doch immer ...

Vollkommen sinnfrei. 

Winterlinge
kaum scheint die Sonne fliegen die ersten Summsen

Viruspanik. Nicht erst bei Corona.