Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

das Un-Wort des Tages:

Vereinkleiden

Eine Aktion des Senders ffn, in der es um neue Trikots für Sportvereine geht - August 2019

 

 

  letztes Update am 26.02.2020

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

die Eichhörnchen-Connection

Hatte ich geschrieben, dass wir nicht die einzigen Besucher im Berggarten waren? Also - nicht, dass Ihr denkt, es waren außer uns nur Graugänse und Raben dort - nein, nein. Es gab auch die Eichhörnchen-Connection. Womit ich nicht die Eichhörnchen selbst meine - obwohl es dort von den Hörnchen auch eine ganze Menge gibt. Nein, ich meine die Eichhörnchen-Fotografen. Für Fotos von Eichhörnchen in weiß-gefrorenen Beeten wird früh aufgestanden.

Hannover Herrenhausen Berggarten
am frühen Vormittag - der Teich am Berggarteneingang war noch gefroren

Man könnte glatt meinen, es gäbe nur im Berggarten diese Tiere. Das stimmt natürlich nicht, es gibt sie in der Eilenriede, im Tiergarten, in unserem Garten ...  Aber im Berggarten werden sie umhätschelt, jeder bringt Nüsse mit, lockt sie - und sie kommen deshalb zutraulich nahe. Wer nicht aufpasst, dem klettern sie die Beine hoch, fassen in die Jackentaschen, turnen auf die Rückenlehne der Bank und schauen, was man in der Handtasche hat. Uuh - wie süß. Eine ganz bestimmte Bank ist das, dicht am Moorweiher, fest in den Fotografenhänden, die hier mit ihren Rucksäcken so etwas wie Handtuch-am-Pool-Strategie betreiben. (Wir haben es mal gewagt, uns auf die leere Bank zu setzen und prompt kam ein Fotografen-Paar und guckte böse. Sie stellte sich dann einen Meter entfernt vor mir hin und drehte mir den Rücken zu. Das war so unverschämt dreist, da hat unsere Pause gleich noch länger gedauert.)

Hannover Herrenhausen Berggarten
die Heide hinter dem Welfen-Mausoleum - verwunschen und spooky mit Gespenster-Wacholder

Fotografen-Schlaraffenland. Wilde Tiere, die gar nicht so wild sind, aber man kann so tun als ob. Am Frostmorgen im November standen tatsächlich 6 Männer und Frauen um diese Bank herum, ausgerüstet mit allem, was ein Eichhörnchen-Fotograf so brauchen könnte. Und die Hörnchen bettelten.

die Winterkirsche am Berggartentor
die Winterkirsche am Berggartentor

Als wir am Dienstag vor einer Woche durch das Berggartentor gingen und als erstes die wunderbar blühende Winterkirsche bewunderten, hörte ich hinter mir schon eine männliche Stimme, die "Hörnchen ... Hörnchen" rief. (Ab und zu kommen sie den Besuchern hier schon entgegen, aber derzeit wird die Umfassungsmauer saniert, mit viel Lärm, da kommt niemand.)

Ein Mann, 70plus, ausgerüstet mit diversen Fototaschen, ging an mir vorbei.

5 Meter dahinter kam die offenbar dazugehörige Ehefrau 70plus, sie schleppte das große Stativ. Ich sah meinen besten-Ehemann-forever an und sagte: "Denk so etwas gar nicht erst." Er grinste nur.

Hannover Herrenhausen Berggarten
Zapfen und Nüsse - für Eichhörnchen ist hier gut gesorgt

Die Eichhörnchenbank war wieder einmal belegt mit Rucksack und Taschen und Jacken, daneben stand ein Mann in Bundeswehr-Tarnanzug. Ich blickte mich suchend nach seinem Zelt um, aber das war wohl zu gut getarnt. Mitten im Weg stand ein Stativ mit kopfüber hängender Kamera, knapp zwei Meter davon entfernt stand ein Kinderspielzeug-Unimog, die Ladefläche voll mit Nüssen. Darauf saß ein Hörnchen und fraß. Ab und zu machte es Klickediklick, dann hatte der im Tarnanzug auf den Fernauslöser gedrückt. 40 Kilometer sei er gefahren, um mal ein Hörnchen zu sehen, oh ja. Bei ihm gäbe es keine Hörnchen und keine Vögel. Oh ja. Unser Mitleid war soo bei ihm. Ob wir, der Blick fiel auf unsere Kameras, auch Eichhörnchenfotos machen wollten. Ach nein, sagte ich, bei uns wohnen mehrere im Garten, das reicht uns. Sie ignorieren uns. Aber handzahm sind sie nicht und wollen wir sie nicht. Und auf Kinderspielzeug würden wir sie nie locken. Dann drehten wir um und suchten uns eine schöne sonnige Bank - ohne Fotografen.