Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

das Un-Wort des Tages:

Vereinkleiden

Eine Aktion des Senders ffn, in der es um neue Trikots für Sportvereine geht - August 2019

 

 

  letztes Update am 17.11.2019

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

und so begann der November

Der Frost ging mit dem Oktober und mit ihm die Sonne und die Novembertage wurden grau und nass. Und trübe. Nicht nur das Wetter betreffend, auch in unseren Herzen wurde es grau, wie das so ist, wenn jemand dorthin geht, von wo es keine Rückkehr gibt und wir fühlen, viel verloren zu haben. Und dann ging ich in die Küche und kochte ein, wenn auch etwas abgeändertes, HollyClegg-Rezept: Lachsschiffchen.

Novemberhimmel
Novemberhimmel

Dieses Rezept hat ganz viele Pluspunkte. Es lässt sich gut vorbereiten, gart einfach so vor sich hin im Backofen und macht richtig satt ohne schwer im Magen zu liegen. Und es schmeckt und schmeichelt nicht nur dem Gaumen sondern auch der Seele. Manchmal braucht man so etwas - ich brauchte das - unbedingt.

Und so geht es:

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Dann braucht ihr 4 Lachsfilets ohne Haut (und je besser die Qualität, desto besser schmeckt es), jeweils etwa 125 Gramm schwer und bei Tiefkühlware gut aufgetaut. Bitte auf Gräten überprüfen und diese eventuell herausziehen und auf jeden Fall das dunkel gefärbte Fischfleisch um die Mittelsehne herum herausschneiden. Dann kippt ihr das Filet auf die Seite und macht mit einem scharfen Messer einen langen Schnitt in der Mitte, aber zu den Seiten und nach unten nicht ganz durch, so dass eine Tasche entsteht. Öffnung nach oben. Wenn das Filet sehr dünn ausläuft, kann man diesen dünnen Teil um die Tasche herumlegen. Das stabilisiert.

Lachsschiffchen

Die Füllung dieser Tasche besteht aus:

200 Gramm Frischkäse (Fettgehalt nach Wunsch, aber möglichst eine Sorte ohne Carrageen-Beimischung),

200 Gramm Feta möglichst fein zerkrümelt oder in kleine Würfelchen geschnitten,

1 (oder 2) rote Zwiebel in feine Würfelchen geschnitten (man kann sie kurz in heißem Olivenöl anschwitzen und anschließend gut trockentupfen, dann ist sie bekömmlicher),

150 bis 200 Gramm Babyspinat, gewaschen, trocken getupft und die langen Stiele abgeknipst, dann grob gehackt.

Das alles wird gut gemischt und in die Lachsfilets gefüllt. Salzen ist wegen des meist recht salzigen Fetas nicht nötig.

Die Lachsfilets kommen in eine geölte Auflaufform. Füllung, die nicht mehr in die Filets gepasst hat, kann zwischen ihnen verteilt werden.

Die Form wird in die Mitte des Backofens auf den Rost gestellt und dann 30 Minuten gebacken, bis der Feta an der Oberfläche leicht gebräunt ist.

Etwas schwarzen Pfeffer darübermahlen, eventuell Zitronenscheibchen fürs Lachsbeträufeln bereit stellen und mit Pellkartoffeln und einem Salat servieren.

Wer mag legt eine halbe kleine Tomate obendrauf oder dünne Zucchinischeiben unten drunter. Wer mag reduziert den Fetaanteil und erhöht den des Spinats in der Füllung.

Lachsschiffe

Ich rechne ein Lachsfilet pro Person. Maximal anderthalb. Was übrigbleibt lässt sich prima im Backofen aufwärmen, aus den Pellkartoffeln werden dann Bratkartoffeln. Schnell und easy.

Oder wie Holly Clegg gesagt hätte: trim and terrific.