Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 24.07.2024

 

 

das Un-Wort des Tages:

ambulantisierbar

aus einem Beitrag im Heute Journal - April 2023

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

 

als wir im Museum waren

Ich brauchte dringend Ablenkung. Das Wetter war so unberechenbar und windig und schüttete immer wieder Regen über uns, dass wir uns nicht für Outdoor entscheiden mochten. Also Indoor. Also Museum.

Wir fuhren zum Niedersächsischen Landesmuseum, dort gibt es nicht nur eine Sonderausstellung mit Gemälden von Paula Modersohn-Becker, es gibt auch bis zum 1. September eine Sonderausstellung zu den Etruskern. Ganz ehrlich, kennt Ihr die Etrusker? Mir sind sie vertraut seit ... Mein Onkel, Lieblingsbruder meiner Mutter und Archäologe, schenkte mir "Götter, Gräber und Gelehrte", geschrieben von Herrn Marek, Autorenname Ceram. Es ging um Keilschrift, um Ägypten, um Tutenchamun. Es war der Beginn einer Reihe von Büchern über alte nordamerikanische Kulturen, über die Azteken, die Maya, die Inka und über die Etrusker. Und nun, so viele Jahre später, gab es eine Sonderausstellung über sie. (Die im MAK damals 2010/2011 hatte ich verpasst.) Ich war sehr gespannt.

Museum? was meinst du, wollen wir hinein?
Museum? was meinst du, wollen wir hinein?

Wir stellten uns an die Kasse, der Kassierer war schon älter, so in unserem Alter. "Zweimal für Erwachsene bitte." "Was möchten Sie denn sehen? Die Sammlungen oder die Sonderausstellung? Sie wollen bestimmt zu Paula Modersohn-Becker." "Äh, die Sonderausstellungen und die Sammlungen auch." "Paula ist aber voll, Sie sollten vielleicht später noch einmal wiederkommen." "Eigentlich wollten wir zuerst zu den Etruskern ..." "Wir haben 8 Schulklassen im Haus. Ja, wenn Sie unbedingt wollen..." Das Gefühl, nicht erwünscht zu sein, schlich sich ein. Dann wagte der beste-Ehemann-forever die Frage "Gibt es denn Ermäßigungen?" "Wenn Sie schwerbehindert sind ... oder Arbeitslos ...???" Wir wurden kritisch gemustert. Ich schüttelte den Kopf "Sonst irgendwelche? Für ADAC-Mitglieder vielleicht?" "Nein." "Oder HAZ+?" "Ja, dafür schon." Wieso musste ich danach explizit fragen? Ich holte meinen Ausweis der Tageszeitung heraus, auf dem Display der Kasse erschien '1x ermäßigter Eintritt, 1x voller Eintritt'. "Wieso zählt das für meinen Mann nicht?" "Ich habe nur die Karte von Ihnen gesehen." Der beste-Ehemann-forever suchte die Partner-Karte der Zeitung. Es dauerte. Dann legte er sie auf den Tresen. "Na gut." Auf dem Display stand nun '2x ermäßigter Eintritt' jeweils 8 Euronen, widerstrebend.

das Niedersächsische Landesmuseum in Hannover, aufgenommen bei der großen Sachsen-Ausstellung, zur Verfügung gestellt von pixabay
das Niedersächsische Landesmuseum in Hannover, aufgenommen bei der großen Sachsen-Ausstellung, zur Verfügung gestellt von pixabay

Was uns nicht klar war, war, dass damit nur eine Sonderausstellung bezahlt war, für die zweite hätten wir noch einmal 4 Euronen pro Person hinlegen müssen. Aber das erfuhren wir erst, als wir, ganz zuletzt, im zweiten Stock vor der Tür standen und nicht hineinkamen. Ich hatte keine Lust hinunter zur Kasse zu laufen und wieder hoch in den Zweiten. Wortwörtlich. Die Stockwerke sind hoch im Landesmuseum. So ließen wir Paula ungesehen zurück - und fanden das nicht schlimm. Die Etrusker dagegen sahen wir. Es war so lala. Nicht das Erwartete.