Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 19.06.2024

 

 

das Un-Wort des Tages:

ambulantisierbar

aus einem Beitrag im Heute Journal - April 2023

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

 

ein Spaziergang

Nun stecken wir in Temperaturen um Null Grad, alles ist grau-grau und nur noch wenig Sonne schaut ab und zu durch Wolkenlücken. Das war in der Kälte ganz anders, wolkenloser Himmel und Sonne. Und so gingen wir am letzten Mittwoch noch auf einen Spaziergang in den Stadtpark. Sonnendefizite ausgleichen.

Hannovers Stadtpark Anfang Januar
Hannovers Stadtpark Anfang Januar

Und, oh ja, es war kalt. Trotz gefütterter Winterstiefel und langem Lodenmantel und Schal und Handschuhen und dem dicksten Pullover des Kleiderschranks. In diesem Mantel friere ich sonst nie, ein Erbstück von vor 35 Jahren mit Pelzfutter, als hinge man sich Gewichte auf die Schultern, aber warm. Sogar darin war mir dieses Mal kalt. Wir hatten die Kameras mitgenommen, das verlangsamt natürlich das Gehtempo, vielleicht lag es daran. Und an den kalten Fingerspitzen wegen der Kameras.

Hannover Stadtpark
besser nicht im kalten Pavillon sitzen - die neue Pergola strahlt noch sehr neu

Im Stadtpark war es leer. Nicht einmal die Enten und Gänse waren da, weil sämtliche Teiche und Wasserbecken zugefroren waren. Unter einer dicken Eisschicht. Was machen die Stadtpark-Enten im Winter? Gibt es bei Frost eine Enten-Auffangstation?

Stadtpark Hannover
der große Teich ist komplett zugefroren - das Entenhaus steht leer - es ist schnatterkalt

Niemand saß auf den verteilten Bänken und Stühlen, aber im kleinen japanischen Teehaus, da war jemand und wärmte sich bestimmt mit Tee. Wir hörten nur die Stimmen, denn alles war fest und dicht zu. Die Besucher wussten schon warum.

Stadtpark Hannover

Die wenigen Leute, die im Park herumliefen, waren eilig unterwegs, mit Walkingsticks oder als Grüppchen Richtung naher Sportplatz. Oder sie machten Fotos von der Schneefrau und sich selbst.

Stadtpark Hannover
die Schneefrau lacht und freut sich über die Kälte, wir weniger

Wir sahen uns die neue Pergola im Rosengarten an, 60.000 Euronen habe sie gekostet schreibt die Zeitung. Es sind dicke feste Baumstämme, eine sehr solide aussehende Sache. Hoffen wir, dass sie wie die alte Pergola gute 60 Jahre halten wird, dann sind das pro Jahr 1.000 investierte Euronen, das scheint vertretbar. Vielleicht peppen sie dann im Frühjahr den ganzen Rosengarten auf, das wäre wünschenswert.

Stadtpark Hannover

Die Meisen und Rotkehlchen, Amseln und Eichelhäher waren eifrig auf Futtersuche. Auch im Stadtpark gibt es Futterhäuser und Meisenringe in den Büschen. Der Eichelhäher sah uns neugierig hinterher. Hatten diese Menschen vielleicht Erdnüsse dabei?

Stadtpark Hannover
Rotkehlchen und Eichelhäher - der Amberbaum trägt noch seine Früchte - die letzten Herbstblätter fliegen herum - und die ersten Zwiebelblumen treiben bereits aus

Ich entdeckte die ersten Blüten von Viburnum (Winterschneeball) und Winterjasmin. Und Triebe der Frühlingsblüher - ein Versprechen. Und dann schnell wieder nach Hause.

Verflixt war das kalt.