Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 28.02.2024

 

 

das Un-Wort des Tages:

ambulantisierbar

aus einem Beitrag im Heute Journal - April 2023

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

 

doch noch Schnee

In der Nacht auf Donnerstag wachte ich auf und es war ungewohnt hell. Schnee. Dicker schwerer Schnee lag auf Hannover, auf dem Rasen, auf den Beeten, auf den Bäumen - auf den Straßen. Wie ein frisch gewaschenes Bettlaken meiner Großmutter. Ich habe noch einige solcher Laken, sie sind von ihr selbst gewebt, damals im Bauernhaus auf dem großen Webstuhl. Haus und Webstuhl wurden zurückgelassen auf der Flucht vor dem Krieg, nur die Laken, die kamen mit und liegen jetzt hier bei mir. Und auf einmal ist das Gestrige erschreckend aktuell.

die Zapfen der Hemlocktanne im Schnee
die Zapfen der Hemlocktanne im Schnee

Hannover jedenfalls war weiß, unberührt war die Schneedecke vor unserer Garage und der des Nachbarn, noch morgens um sechs. Dann wurde es hell und dann drang das Schneeschipp-Geräusch der übrigen Nachbarn durch die geschlossenen Fenster. Der beste-Ehemann-forever sagte, fein, dann müssten wir nicht so viel tun. Vor zwei Jahren hatte er sich dabei böse den Ischiasnerv verzogen und konnte sich tagelang nicht bücken. Deshalb. Aber die weiße Reinheit war dahin. Eigentlich schade.

Drossel Schnee
Nein, sie findet den Schnee gar nicht so gut. Die Wasserschale ist eingeschneit, der halbe Apfel ist eingeschneit, die Körner sind eingeschneit. Bah.

Nun gut, es war egal, es taute dann am Tage zügig weg. Alles wurde nass, matschig, dunkel.

Aber jetzt, einen Tag später schneit es wieder, mehr denn je. Winter im März.