Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 05.06.2020

 

das Un-Wort des Tages:

Ungleichberechtigung

darüber klagen Hannovers Möbelhäuser, die wegen Corona nur auf 800 qm wieder öffnen dürfen - April 2020

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

Kommando Roll-Roll

Wir sind nun ein kleines Stück gegangen. Gegangen in Richtung Normalität. Also in Richtung dessen, was vor dem Sch...virus in unserem Land normal war. Wir haben gedacht, wir können uns das erlauben. In der Region Hannover mit den PiMalDaumen 1,1 Millionen Einwohnern sind derzeit 158 Personen erkrankt, 1970 Personen bereits wieder gesund und 100 leider verstorben (Stand 22.5.2020). Die Zahl der aktuell Kranken ist weiter rückläufig, das macht Mut und lässt Freiheiten zu. Immer mit Abstand. Wir können wieder ins Restaurant, wir können Shoppen, ins Museum, wir können ins Autokino und zu Autokinokonzerten fahren, die Familienjugend war bei Bülent Ceylan und das war klimatechnisch natürlich nicht so, jeder mit seinem eigenen Auto, aber sie fanden es toll. Wir können wieder an die See fahren und prompt waren zwei Stunden Wartezeit am Autozug nach Sylt. Wir können wieder in die Gärten in Herrenhausen, den Stadtpark, sogar in den Zoo und Tiergarten und ab Montag in die Freibäder, Freizeitparks und Fitnesstudios (nie drei identische Konsonanten hintereinander, nie!). Und der Rubel rollt an.

viele kleine runde Bälle - Zierlauch im Stadtpark Hannover
viele kleine runde Bälle - Zierlauch im Stadtpark Hannover

Und der Ball auch. Sie spielen wieder. Bundesliga. Fußball ohne Menschen. Also schon mit den Mannschaften und Schiedsrichtern und Sportjournalisten und so, aber vor leeren Rängen. Ohne MuNaSchu auf dem Feld und mit Corona-Abstandsregeln, die allerdings die Spieler gleich beim ersten Tor wieder vergessen haben. (Ich könnte jetzt Sprüche über die Intelligenz von Balltretern machen, aber man soll ja nicht nachtreten. Fakt ist, dass laut einer Studie die US-amerikanischen-Footballspieler einen erheblich höheren Durchschnitts-IQ haben als die Soccerspieler.) Etliche Fußballenthusiasten benehmen sich so, als sei jetzt die Welt endlich wieder in Ordnung, als hätten sie gelitten in den letzten Wochen ohne, so gelitten, so unendlich, ohne Fußball "alles doof". Damit sich diese Menschen nicht vor den Stadien sammeln und versuchen würden akustisch teilzunehmen oder sich bei denen, die die Übertragungen der Spiele im Pay-TV abonniert haben, zusammenrudeln, hat der "Himmels"Sender tatsächlich einen Mischmasch aller Spiele im freien TV übertragen. Am ersten Tag. Dazu verkündete der Sprecher, dass die ganze Welt zu uns schaue, neidisch. Wir seien Vorreiter. Ich glaube, die Bundesliga darf nur deshalb spielen, weil unsere Bundeskanzlerin so ein Fan ist und manchmal aus dem Bauch raus entscheidet. Sonst hätte die Vernunft gesiegt und Liga wäre abgesagt, so wie in Frankreich und Belgien.

Zierlauch Stadtpark Hannover
Zierlauch in weiß und lila - die Vereinsfarben des VfL Osnabrück übrigens

Ich fand die Wochen "ohne" viel entspannter. Kein Stress am Freitag das Tippspiel noch rechtzeitig zu füllen und, in Trance verfallen, Vorhersagen für die Spielergebnisse zu machen. Kein Ärgern. Kein Wundern. Aber ... doch ja, wir wundern uns. Wir wundern uns, dass die Menschen, bei denen das wirklich wichtig wäre, in Heimen, in Schulen, in Kindergärten, nicht regelmäßig auf Corona getestet werden, weil das die Ressourcen sprengen würde - aber bei den Balltretern sind auf einmal Ressourcen da. Nur damit der Rubel rollt.

Zierlauch Stadtpark Hannover
Insekten lieben die Zierlauchbälle ...

Und ich fand auch die Tage der absoluten Stille gar nicht so schlecht. Keine brummenden Flugzeuge, keine aufheulenden Motoren auf der nahen Podbi. Nicht morgens um Sechs geweckt werden, weil ein alter Lastkahn auf dem Mittellandkanal die Fensterscheiben im Takt des wumpernden Dieselmotors mitzittern lässt. Nicht Sonntagvormittags im Viertel mit EinsZweiDreiVierFünfSechsSiebenAcht und Technomusik in Schützenfestlautstärke beschallt werden, weil die Tanzschule auf der anderen Kanalseite die Hiphop-Kurse nach draußen verlegt. Denn - Achtung - Outdoorsport mit Abstand ist wieder erlaubt, gehen wir doch einfach hinaus. So rollt der Rubel an und da ist doch ein normalerweise ruhiges Wohngebiet auf der gegenüberliegenden Kanalseite lärmschutztechnisch "egal". In diesen Ausnahmezeiten. Wo doch jeder jetzt fordert und Rücksichten genommen werden müssen: die Baubranche eine Lohnerhöhung, die Eltern desinfizierte Schulen und Aufpasser, dass das auch passiert, die Restaurants geringere Abstände, die Politiker Bakschisch für alle.

Zierlauch Stadtpark Hannover
... die auch noch schön sind, wenn sie verblüht sind

Ich hatte gehofft, die Rückkehr in eine "Normalität" käme vorsichtiger, würde etwas bewegen und brächte eine Weiterentwicklung unseres menschlichen Daseins, klimatechnisch, moralisch, zwischenmenschlich, hinterfragend. Aber daran glaube ich nicht mehr. Jeder ist nur darauf aus, dass alles genauso wird wie vorher. Nur kein Verzicht. Und die Idioten sind auch schon wieder da und schreien herum, die Nazis, die Linken, die Doofen. Einzeln und in Schnittmengen.

So. Das musste mal geschrieben werden.