Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 17.10.2018

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

die ersten Blaubeeren

Der Juli ist gekommen. Der Juli, oh mein Gott, schon. Das halbe 2018 ist bereits herum. Wo ist es geblieben? Mit dem Juli sind die Blaubeeren gekommen. Denn dank des warmen Sommerwetters reift es schon mächtig in den Heidelbeerplantagen rund um Hannover.. Mjamm, lecker. Dicke runde blaue Beerenbälle.

danke pixabay
danke pixabay

Bälle ... Ok, besser nicht an Bälle denken. Vielleicht ans Backen. Wie wäre es mit Muffins? Muffins mit Blaubeeren? Ich hatte auf einem Blog ein Multikulti-Rezept gelesen, das ausprobiert werden wollte. Multikulti, weil die Bloggerin eine Amerikanerin mit offenbar polnischen Wurzeln ist, die Beeren hannöversch und weil ich alle Maße umrechnen und das Rezept an unseren familiären Geschmack anpassen musste.

 

Also los: Die Muffins sollen eine Streuseldecke bekommen. Den Teig dafür mache ich zuerst. Dafür brauche ich 120 Gramm Weizenvollkornmehl, 60 Gramm Butter und 60 Gramm Vollrohrzucker. Mehl und Zucker werden gemischt und dann mit dem Handmixer und seinen Knethaken zu Streuseln geknetet. Die Butter darf nicht zu weich sein bzw. werden, deshalb nimmt man nicht die Hände. Der fertige Streuselteig wird kühl gestellt.

Für den Muffinteig mische ich 300 Gramm Weizenvollkornmehl mit 3 gestrichenen Teelöffeln Backpulver und einem knappen Teelöffel gemahlener Vanille und stelle die Mischung erst einmal beiseite.

Dann werden 180 Gramm Butter mit den Handmixer-Rührbesen cremig gerührt. 300 Gramm Honig werden nach und nach dazu gegeben und es wird solange gerührt, bis die Masse ganz hell und fluffig ist. Dann werden (immer nur eins) 3 große Eier dazugerührt, dann 200 Gramm Creme fraiche oder Schmand und etwa 60 ml Milch. Die Masse soll cremig sein und nicht zu fest.

Denn nun kommt die Mehlmischung dazu, erst ein Drittel - kurz untermischen - das zweite Drittel - untermischen - das dritte Drittel - untermischen.

Zuletzt werden die Blaubeeren mit einem Gummihund (Teigschaber) untergehoben. Mindestens 300 Gramm, eher mehr.

Dann füllt man den Teig in die Muffinförmchen, es werden etwa 18 Stück. Ich setze noch einmal 2 oder 3 Blaubeeren oben drauf. Und dann wird der Streuselteig darauf gekrümelt.

 

Die Muffins backen bei 180 Grad Celsius Ober-Unterhitze oder 160 Grad Celsius Umluft für gute 30 Minuten im Backofen.

Blaubeerenmuffins und "Rose Garden" aus England - Multikulti
Blaubeerenmuffins und "Rose Garden" aus England - Multikulti

Ich hatte beim Backen das Problem eines recht heißen Tages. Der Streuselteig geriet mir zu weich und ist beim Backen zerlaufen. Aber geschmeckt hat es trotzdem.

Ja, diese Muffins wird es im Juli öfter geben.