Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 17.10.2018

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

Voll im Trend?

Es ist nichts Neues: Auch Gärtnern unterliegt der Mode und dem Zeitgeist und in jedem Jahr kommen neue Farbkombinationen, neue Pflanzen- und Gartenideen, die IN sind. Trendsetter und tonangebend und eigentlich die Mutter aller Gartenevents ist die Chelsea Flower Show jährlich Ende Mai, also gerade jetzt, in London.

die Flower - High - High - High Society
die Flower - High - High - High Society

Für 5 Tage wird dort mächtig aufgerüscht. Es gibt Themengärten, die von Gartendesignern mit Sponsorengeldern (so ab 150.000 Euronen aufwärts) geschaffen wurden, viele, viele Aussteller (was nicht jeder werden darf) und Hallen voller Schnittblumen, Topfpflanzen, Rosen und ... und ... und.  Und Medaillen. Die Queen kommt mit ihrer Familie in jedem Jahr zur Eröffnung. Das Fernsehen berichtet täglich.

Übrigens hat auch Prinz Harry schon einmal seinen Namen für einen Schaugarten gegeben (pardon - ihn designt) und damit eine Silbermedaille gewonnen. Der Garten war Lady Di gewidmet, afrikanisch inspiriert und alles darin war aus einheimischen Gewächshäusern und Recyceltem. Wow.

Hinterher verschwindet alles wieder wie von Zauberhand und nichts deutet mehr auf eine Blumenausstellung hin. Da wo die Schaugärten waren, ist wieder Acker. Wie schade.

Die Eintrittskarten sind limitiert und teuer (105 englische Pfund für einen ganzen Tag, alles, was älter ist als 5 Jahre, zahlt voll, alles was jünger ist darf sowieso nicht hinein, Hunde auch nicht). Und sie sind trotzdem begehrt. Die dort gesetzten Trends schwappen dann in unsere Gärtnereien herüber und wir sehen sie spätestens bei den Pflanzentagen im Stadtpark im Jahr darauf.

schöne Lupinen bei den Hannoverschen Pflanzentagen im Stadtpark
schöne Lupinen bei den Hannoverschen Pflanzentagen im Stadtpark

Ein Trend des letzten Jahres waren straff aufrecht wachsende Pflanzen. Fingerhüte (ich hatte immer Fingerhüte im Garten, nur im letzten Jahr wuchsen keine, aber jetzt in diesem Jahr werde ich sie haben), Rittersporne, alle Arten von "Kerzen" und besonders Lupinen. Möglichst bicolor. Dunkelviolett mit Zitronengelb, stark. Ich ging auf die Suche, aber es gab hier in Hannover nicht einmal Saatgut in bicolor.

Im Stadtpark, da standen nun ein Jahr später diese Lupinen in großen Töpfen zum Kaufen. Während jetzt in Chelsea blassgelbe Lupinen mit weißen kombiniert werden...

Orange und Blau-Lila bei den Pflanzentagen Hannover
Orange und Blau-Lila bei den Pflanzentagen Hannover

Dasselbe gilt für die Kombination starker Farben: Rot, Pink, Orange, dunkles Lila, Sonnengelb, möglichst noch vor roten mexikanischen Mauern, ganz groß in Chelsea im letzten Jahr. Aber in diesem: Bitte nur dezentes Orange oder Rot, dafür viel Lila, sehr viel Lila, zartes Gelb, Weiß, Rosé.

Bei den Pflanzentagen konnte ich nicht widerstehen und habe mir Orange gekauft. Orange meide ich sonst, aber wenn eine Pflanze schon Bärenohr heißt ...

lila Levkojen und oranges Bärenohr
lila Levkojen und oranges Bärenohr

Das Prächtige Bärenohr heißt lateinisch Arctotis fastuosa und kommt aus Südafrikas Steppe zu uns. Die Bienen lieben die orangenen Blüten. Das Bärenohr ist nicht winterhart und angeblich einjährig, aber ich werde es über den Winter ins Gewächshaus stellen und im nächsten Jahr mal schauen.