Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 13.12.2017

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

entspannte Ostern

Und schon ist Ostern wieder vorbei. Osterfeuer, Ostersonne, Osterregen, am Ostersonntag um Null Uhr läuteten alle Kirchenglocken, die Kinder beim Osternestersuchen im Garten, mütterlicher Spagat zwischen Schokohasen und Küche. Angeblich lieben wir Deutschen das Osterfest deshalb so sehr, weil es so entspannt ist. Ich weiß nicht, wer das erforscht hat, wahrscheinlich war es ein Mann. Ich habe da eine etwas andere Wahrnehmung.

Mein Ostersamstag begann damit, dass ich unseren Vorratsschrank in der Küche komplett ausräumen musste, um alle darin befindlichen Ameisen der Gattung gemeine Rasenameise mit dem Staubsauger aufzusaugen, die beschlossen hatten, sich auf Honiggläser und die Nutella zu stürzen. Und das waren eine ganze Menge Ameisen, die versuchten, sich in Ritzen und Verpackungen zu retten.

Dann haben wir die Lüftungsschlitze in unserer Hauswand mit Silikon gefüllt. Sie hatten wohl zu Zeiten des Hausbaus noch einen Sinn, wir hätten sie schon lange schließen sollen, aber gut, jetzt ist es dicht.

Und dabei sind Ameisen so nützliche Tiere, unsere Vögel lieben sie als kleinen Happen zwischendurch und sie lockern den Boden für ein besseres Pflanzenwachstum. Die Biomasse aller Ameisen auf der Erde übersteigt die Biomasse aller Menschen locker.

Aber nicht in meiner Küche!

Und etwas Nettes für den Sonntagskaffee wollte ich ja auch noch haben. Muffins.

Für die Ostermuffins werden 150 Gramm Butter geschmolzen. Sie muss etwas abkühlen. Dann wird sie mit 200 Gramm Frischkäse (z. B. Buko-Balance), 180 Gramm Akazienhonig, 4 ganzen Eiern und etwas geriebener Zitronenschale oder Citroback gut verrührt. 250 Gramm frischgemahlenes Weizenvollkornmehl wird mit 2 gestrichenen Teelöffeln Backpulver und 75 Gramm Schokotröpfchen (Dr. Oetker) vermischt und schnell unter die Frischkäse-mischung gemixt. Der Teig reicht für 12 bis 16 Muffinförmchen. Da ich die Muffins noch dekorieren wollte, habe ich extra hohe Papierförmchen genommen (Ikea) und sie nur gut zur Hälfte gefüllt. Dann wird bei 175 Grad Celsius und Ober-Unterhitze für etwa 15 Minuten gebacken.

Wenn die Muffins ausgekühlt sind, können sie als Osterkörbchen dekoriert werden. Im Gummibärenladen gibt es lange Schnüre aus Gummibärchenmasse, die sich als Körbchenhenkel gut machen. Ich habe immer drei zusammengeflochten, kleine Schnitte in die Muffinoberfläche gemacht und die Schnurenden hineingesteckt. Allerdings waren die Henkel zu weich um ohne Abstützen oben zu bleiben und ich musste mit einem Zahnstocher stabilisieren.

Dann habe ich Kokosraspeln zusammen mit etwas flüssiger grüner Lebensmittelfarbe in einen Gefrierbeutel gefüllt und gut geschüttelt. Man braucht viel weniger Kokos als man denkt. Und die Menge der Farbe einfach ausprobieren, bis es so grün ist, wie man es mag. Ich habe Puderzucker mit etwas Wasser verrührt und die Muffinoberfläche dünn eingestrichen. Kleine Zuckereier darauf gruppieren und dann die grünen Kokosraspeln darüberstreuen.

Diese Muffins bleiben lange saftig, sie lassen sich gut am Tag vorher backen, dann die Deko vorbereiten und erst vor dem Servieren alles zusammenfügen. Und wer den ganzen Zuckerkram nicht mag, kann ihn einfach abheben.