Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 16.10.2017

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

Hubertusfest

Drei Viertelstündchen von uns entfernt liegt das Springer Wisentgehege, ein herrlicher Wildpark am nördlichen Waldrand des Springer Sauparks. Dort leben auf inzwischen 90 Hektar Waldfläche besagte Wisente - und Elche, Biber, Greifvögel, Rot- und Muffelwild, ein Bär, viele Wildschweine, Wölfe und noch so Einiges.

Wisente - beim Hubertusfest auch zum Üben bei den Bogenschützen - na ja....
Wisente - beim Hubertusfest auch zum Üben bei den Bogenschützen - na ja....

Das Gehege entstand 1928, weil Biologen den Wisent vor dem Aussterben bewahren wollten. Ein Jahr zuvor war der letzte frei lebende Wisent erschossen worden und es gab noch gut 50 Tiere in Europas Zoos und Tierparks. (Wisente sind die europäischen Brüder des nordamerikanischen Büffels, der ebenfalls knapp vor dem Aussterben gerettet werden musste.) Seit damals hat sich der Wisentbestand, auch dank Springe, auf über 3000 Tiere erhöht und Herden konnten in die Freiheit ausgewildert werden. Auch in Deutschland.

Hubertusfest - Stände unter den Eichen
Hubertusfest - Stände unter den Eichen

Was ich am Wald so liebe, ist seine Stille. Man hört die Vögel zwitschern, Herbstlaub raschelt unter den Füßen und rauscht in den Baumwipfeln. Wenn es laut wird, dann von den kämpfenden Hirschen oder den grunzenden Wildschweinen.

Brotbacken auf dem Hubertusfest bei der Mittelalterlichen Baeckerey
Brotbacken auf dem Hubertusfest bei der Mittelalterlichen Baeckerey

Wenn Ende Oktober im Wisentgehege das jährliche Hubertusfest steigt, ist es mit der Stille so eine Sache. Mehr als 80 Verkaufs- und Informationsstände verteilen sich dann im Park, die Straßen rundherum werden zu Parkflächen, Shuttlebusse eingesetzt und zusätzliche Eingänge geöffnet, um der strömenden Besucher Herr zu werden. Kinder toben durchs Laub und die Tiere verziehen sich in die entferntesten Ecken.

Das ist dann für zwei Tage ein ganz anderer Wildpark.

Wildparkbewohner fürs Zuhause: Elche, Katzen und - natürlich - Bären
Wildparkbewohner fürs Zuhause: Elche, Katzen und - natürlich - Bären

Es gab viel zum Schauen, Kaufen und zum Probieren. Uns hat besonders das ofenwarme Brot der Mittelalterlichen Baeckerey gefallen. Und gewärmt, denn es war am Morgen wirklich sehr, sehr kalt, bevor die Sonne sich gegen den Hochnebel durchsetzen konnte.