Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 17.10.2017

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

Märchen

Märchenerzähler beim Märchenfest in Hannover
Märchenerzähler beim Märchenfest in Hannover

Es war einmal...

Es war einmal eine Schule in  Hannover, ein Gymnasium.

Dort gab es Ganztagsunterricht, lange ehe er in Mode kam. Dort durfte nicht geraucht werden, lange bevor es ein Rauchverbot in hannoverschen Schulen gab. Dort wurde Wert auf gesunde, vollwertige Ernährung gelegt, lange bevor jemand den Veggietag erfand. Dort gab es Bläserklassen und einen Musikzweig, lange bevor es an anderen hannoverschen Schulen Mode wurde, sich eine Bläserklasse zu gönnen.

Egal, wann man diese Schule betrat, man hörte Musik, denn der überwiegende Teil der Schüler lernte ein Instrument, spielte in den Orchestern und Bands oder sang im Chor.

Die Schüler dieser Schule erkannte man daran, wie eilig sie es Morgens hatten, in die Schule zu kommen und am Instrumentenkoffer, der zusätzlich zur Schultasche geschleppt wurde. Und dass es ihnen wichtiger war, an einer Probe teilzunehmen als erkältet zu Hause zu bleiben.

Die Schuleltern dieser Schule erkannte man nicht nur an der Tuba im Kofferraum, sondern auch an ihrem Engagement in den Schulgremien, im Schulalltag und bei Aktionen. Davon gab es viele, denn die Lehrer waren innovativ und initiativ.

Es war einmal... In einem ordentlichen Märchen erscheint jetzt der böse Zauberer Petrosilius Zwackelmann oder eine böse Stiefmutter taucht auf: Neid, Mißgunst, der erdrückende Zaubermantel scheinbarer Gleichberechtigung. Und die Musik wird immer leiser.

Aber in einem ordentlichen Märchen bekommt am Ende immer die Prinzessin ihren Prinzen und alles wird gut:

Es waren einmal ... ehemalige Schülerinnen und Schüler der Schule, sie kamen aus verschiedenen Abschlussjahrgängen des Musikzweigs und sie wollten auf das gemeinsame Musizieren nicht verzichten. So überredeten sie den Leiter des Oberstufenorchesters dazu, mit ihnen in seiner knappen Freizeit ein weiteres Orchester zu gründen. Und sie spielten so wunderschön, dass alle voll des Lobes waren.

 


Kein Märchen: Ein Programmpunkt auf dem Herbstmarkt in Hannover-Bothfeld in diesem Jahr war das erst im März gegründete Orchester der ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Musikzweigs der Herschelschule unter der Leitung von Henning Klingemann. Sie spielten flott auf: Thriller, Shrek, Fireflies. Das klang sehr vielversprechend und lässt einiges erwarten. Ich drücke ihnen die Daumen für eine lange, erfolgreiche Orchesterzukunft.