Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

das Un-Wort des Tages:

MoFi

auf haz.de zur Mondfinsternis: " ." - 16.07.2019

 

 

  letztes Update am 16.08.2019

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

Schützenfest

Vor lauter Erdbärchen habe ich gar nicht vom letzten Sonntag erzählt. Vom Sonntagmorgen, dem Tag, an dem wir normalerweise ohne Termine relaxt ausschlafen können.

„Humptatata, Humptatata, klingklong, Humptatata, Humptatata“. 7.11 Uhr, es ist nicht der Wecker. Nein. In Hannover ist Schützenausmarsch und an diesem Tag werden die Könige und Bruchmeister zu Hause mit Marschmusik und Fanfarenzug und vielen schützenuniformierten Schützenbrüdern und –schwestern abgeholt.

Vor ein paar Jahren wurde unserem damaligen Nachbarn von gegenüber, einem der Bruchmeister, diese Ehre zuteil. Und zwar, wenn meine verschlafene Erinnerung nicht trügt, zwischen 4.00 und 5.00 Uhr morgens. Diesmal wohnt der Abgeholte ein Stückchen weiter entfernt und durfte etwas länger im Bett bleiben. Was wir hörten klang leicht militärisch, Blasmusik und Glockenspiel, marschierende Füße, Kommandos, dazu gehörte natürlich ein kleiner Umtrunk zum Stärken, dann marschierte die verstärkte Truppe die Straße entlang zum nächsten „Glücklichen“ und zur nächsten Stärkung. Und wir versuchten noch etwas Schlaf zu bekommen, bevor im Fernsehen die Liveübertragung des Schützenausmarsches begann.

 

Für die Schützen ist das ein anstrengender Tag und verlangt Durchhaltevermögen von Geist, Körper und Leber.

 

www.pixabay.com
www.pixabay.com

Aber es ist immerhin das größte Schützenfest der Welt. Und das wunderbare Foto leider nicht von mir, aber genauso sieht es aus.