Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 29.10.2020

 

das Un-Wort des Tages:

Ungleichberechtigung

darüber klagen Hannovers Möbelhäuser, die wegen Corona nur auf 800 qm wieder öffnen dürfen - April 2020

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

Mein Blog

September 2020

Di

29

Sep

2020

Stimmungsaufheller

ein Meer von gelben Blüten in Hannovers Stadtpark
ein Meer von gelben Blüten in Hannovers Stadtpark

Kennt Ihr das? Morgens ist es noch duster, nein nein, nicht dunkel, duster. Und den ganzen Tag deckt sich der Himmel mit grauen, tief dunkelgrauen Regenwolken zu und es ist trüb und Regentropfen trommeln ans Badezimmerfenster, als wär die Dusche draußen und nicht drinnen neben der Tür. Und abends ist es immer noch duster und dann geht die Sonne unter - also theoretisch. Kennt Ihr das, im Bett zu überlegen, ob sich das Aufstehen nicht herauszögern ließe - ob es sich überhaupt lohnt?

Rudbeckia mit Hummel
auch Insekten fliegen auf 'Gelb'

Noch vor einer Woche liefen wir durch einen sonnigen September, auf der Suche nach etwas Schatten. Dann kam der Wetterumschwung und es wurde nass und kalt und trübe, das kann sich schon durchaus aufs Gemüt legen. Hinein in die Herbstdepression. Aber die wollen wir ja nicht, oder?

wunderbare Rudbeckiablüten
wunderbare Rudbeckiablüten

Für die Stimmungsaufhellung wäre ein Gläschen Weißwein nicht übel, aber ach nein, nie vor 18.00 Uhr. Dafür ein üppiges Frühstück, das sich hinterher auf den Hüften wiederfindet. Etwas schwungvolle Musik dazu und alles mit 'down-down-down' im Text meiden, etwas Yoga. Und Farben. Die Farbtherapie sagt, dass die richtigen Farben ganz Erstaunliches bewirken können, sie heben die Laune, sie beruhigen oder regen an, sie können aggressiv machen oder den Blutdruck senken.

Malvenblüte

Die Farbe Gelb gilt als stimmungsaufhellend und anregend, das Mittel gegen Herbstdepri. Also her mit den gelben Blüten von Helianthus und Rudbeckien und Sonnenhut. Und etwas Malve dazu. Rot wirkt anregend, gegen Müdigkeit. Perfekt.

 

Fr

25

Sep

2020

Und jetzt ist er da

In den letzten Tagen haben wir die Wettervorhersage im Dauer-Blick gehabt. Wie lange bleibt es noch warm, wie lange noch trocken, wie lange können wir noch fürs Abendessen draußen Grillen ehe es dunkel wird. Und kalt. Denn: Jetzt ist Herbst. Also haben wir noch ein letztes Mal gegrillt. Und noch ein letztes Mal gegrillt. Und noch eins ...

Eiche
Wege rund um Hannover - es gibt viele Eichen, ein unkomplizierter, pflegeleichter Baum, der auch mal 1000 Jahre alt werden kann. Überall liegen jetzt die Eicheln.

Aber nun ist fini, nun wird es erst einmal kühl und nass und überhaupt - auf gefüllten Kürbis aus dem Backofen habe ich mich schon lange gefreut. Und auf Eintöpfe.

Hannover Wiesenblüten
Samenstände und bunte Blätter auf den Weiden -und auch noch einige Blüten

Waldspaziergänge mit raschelndem Laub sind eins meiner forever-Highlights, aber noch ist das Rascheln - also bisher noch nicht so, eher mau. Einige gelbe Blätter und die Kastanien, die nicht nur mit Früchten werfen - Autsch. Auch die Bäume haben wohl auf die Wettervorhersage geschielt und 'noch nicht' beschlossen, stehen aber in den Startlöchern. Schließlich rauscht jetzt Regen mit Kälte heran. Und dann aber ...

Weide Wiese Hannover
Wiesen auf moorigem Grund und viele bunte Blätter

Auf den Wegen rund um Hannover war der Wald zu Herbstbeginn noch sehr laubschattig und kühl, aber die Wiesen zwischen den Waldstücken lichtdurchflutet und warm. Wiesen und Weiden. Rund um Hannover gibt es viele Wiesen und Weiden. Und dort pralle Sonne. Und dann rechtzeitig vor dem Schweißausbruch wieder unter die Bäume.

Wiese Weide Hannover
wer genau hinschaut entdeckt kleine krabbelnde und fliegende Wiesenbewohner

Überall an den Pflanzen sind jetzt Samenstände, überall fruchtet es. Etwas Farbe bringen letzte Blüten und die ersten sich verfärbenden Blätter.

Und früh am Morgen steigen erste Nebel auf.

 

Mo

21

Sep

2020

Alles wegen Corona

"Das ist wegen Corona." "Äääh, was hat Corona damit zu tun?" "Ja, ich hab die Regeln nicht gemacht."

 

Irgendwie und völlig unkontrolliert landeten wir am Donnerstagabend im Ersten öffentlich-rechtlichen Programm. Es war Ladies Night und ganz vorhersehbar - und logisch - kam die Frage meines besten-Ehemanns-forever: "Und wann ist Männer Night? Ich fühle mich diskriminiert." Aber die Anfangswitzchen der Moderatorin Lisa Feller gefielen uns.

Warum ist etwas, weil es ist? "Das ist wegen Corona." "Äääh, was hat Corona damit zu tun?" "Ja, ich hab die Regeln nicht gemacht."

Seitdem lässt uns dieser Wortwechsel nicht mehr los. Liebe Frau Feller, da haben Sie etwas angerichtet. Warum mussten Sie das bringen? Ach ja, ich weiß: "Das ist wegen Corona." "Äääh, was hat Corona damit zu tun?" "Ja, ich hab die Regeln nicht gemacht."

Eichhörnchen
Hemmi Harriet und Hemmi Hamilton Eichhorn ist Corona egal, Hauptsache Nuss. Sie sind jetzt eineinhalb Jahre alt und leben friedlich in einer WG im großen Baum. Die Mama ist längst ausgezogen.

Übrigens Corona. Die Region Hannover ist bei einem bisherigen Allzeithoch von 429 akut Infizierten angelangt, davon 243 in der Stadt, denkt aber über weitere Lockerungen bei Familienfesten und -treffen und überhaupt nach. Im Fußballstadion zum Beispiel waren am Samstag auch wieder Zuschauer. Denn am Wochenende hat Corona frei, hier in Hannover. Denn am Wochenende arbeiten die Beamten des Gesundheitsamtes nicht und deshalb ist dann keiner krank, da gibt es dann einfach keine Zahlen aus Hannover.

Eichhörnchen
Warum hast Du keine Nuss mehr? Wegen Corona? Was ist das?

Wir sind uns allerdings nicht ganz sicher, ob das Gesundheitsamt an den übrigen Tagen etwas tut, Verschwörungstheoretiker sagen, es gäbe das Amt gar nicht. So wie es Corona auch nicht gäbe. Wir erkennen diese Vschsthiker übrigens an verstärktem Alufolie-Einkauf. Die tragen sie auf dem Kopf? "Das ist wegen Corona." "Äääh, was hat Corona damit zu tun?" "Ja, ich hab die Regeln nicht gemacht."

Frau Feller, wann hört das wieder auf? Wann?

 

Fr

18

Sep

2020

ein letzter Septembersommer

Die Tage zerrinnen. Nicht nur gefühlt, nein auch ganz konkret.

Hannover Herrenhausen Großer Garten Schlosshof
Sommertage im Großen Garten - im Schlosshof blühen Zinnien und Dahlien

Während wir noch beim Abendessen am Terrassentisch sitzen, geht schon die Sonne unter. Ja, wir sitzen recht lange, ich weiß das. Aber das Abendessen war schon immer, und ist es noch, die geheiligte Stunde, in der wir alles mögliche besprechen und erzählen und planen. Das dauert.

Und dann ist es noch nicht einmal 20 Uhr und schon dunkel. Igel Isidor kommt um die Ecke um seine Sonnenblumenkernportion zu schnabulieren. Und das Rotkehlchen fliegt in die große Olive und beobachtet uns, trinkt noch schnell aus dem Schalenbrunnen - und fliegt dann weiter zum Schlafen.

Dahlienblüte
Blütenbesucher

Die Tage sind noch sommerlich warm. Schäfchenwolken am blauen Himmel und die Sommerstauden haben noch einmal einen großen Auftritt. Aber die Nächte sind kalt, einstellig kalt. 4 Grad Celsius. Das werden die schönen Dahlien nicht lange aushalten.

Ja, es ist Spätspätsommer geworden.

 

Mi

16

Sep

2020

Wasser im Garten Teil 2 - Ein Jubiläum

Noch mehr zu den Wasserspielen in Herrenhausens Großem Garten? Aber ja doch. Schließlich gibt es etwas zu feiern ...

Hannover Herrenhausen Großer Garten
das ist der Blick von der Großen Kaskade über das Parterre des Gartens - ganz hinten am linken Bildrand ist über den Baumkronen die Spitze der Großen Fontäne zu sehen

Das Wasser für die vielen Teiche und Fontänen (und bestimmt zumindest teilweise für die durstigen Pflanzen) kam im 17ten und 18ten Jahrhundert in langen Leitungen vom Lindener Berg und vom Benther Berg im Südwesten Hannovers (dort sammeln heute noch die Harzwasserwerke Wasser). Es wurde in zwei Hochbehältern gesammelt, es gab auch schon Pumpen, aber wenn es in die Leitungen des Gartens floss ... plätscherte es so vor sich hin. Erst als Kurfürst Georg von Hannover zu King George I. geworden war, war die technische Entwicklung 1718 so weit gediehen, dass ordentlich (Wasser-)Druck in die Leitungen kommen konnte.

Hannover Herrenhausen Großer Garten
im Zentrum des Parterres sprudelt die Glockenfontäne

Ohne diese Technik gäbe es das Highlight der Große-Garten-Wasserspiele nicht: die Große Fontäne. Zu ihr gibt es ganz aktuell im Schlossmuseum eine Ausstellung: "recht was Königliches 300 Jahre Fontäne".

wer zählt die Wasserbecken auf dem Kupferstich* von 1714?
wer zählt die Wasserbecken auf dem Kupferstich* von 1714?

Vor 300 Jahren, im Zeitalter des Barock, gehörte es für die Herrscher dazu zu zeigen, dass sie die Elemente beherrschten. Das Wasser. Das war damals eine komplizierte Sache, Wasser mittels Pumpwerken in den Städten in Leitungen zu transportieren, zum Brunnen auf dem Marktplatz und zu Häusern einiger Reicher.

Aber was da aus den Hähnen kam - kein Vergleich zu heute.

Und dann verschwenderische Wasserspiele im Garten zu haben, (der übrigens etwa so groß war wie die ganze damalige Altstadt Hannovers) welch ein Luxus, damit ließ sich Eindruck schinden. Hannovers Herrscher waren auf dem Weg zu etwas Großem. Erst Herzog, dann Kurfürst, dann gar König. Der Welt und der Herrscher-Konkurrenz sollte gezeigt werden, dass man jetzt jemand war. Die Macht. Hannover war nicht London oder Paris, der Garten zwar exquisit - dank der Mama - aber nicht so groß wie Versailles. Versailles - in Versailles gab es eine Fontäne - 27 Meter hoch stieg dort das Wasser ...

Hannover Herrenhausen Großer Garten Große Fontäne
klein fühlt sich, wer vor dem Wasserbecken steht und die Große Fontäne anschaut - auch heute

Georg ließ bauen. Im südlichen Gartenteil, der so ab 1695 angelegt wurde, entstand 1700 das Wasserbecken, 50 Meter im Durchmesser, aber erst 1718 konnten (s. o.) die Arbeiten für die Große Fontäne beginnen. Sie musste höher werden als die französische. Es dauerte zwei Jahre und fast so viele Reichstaler, wie einige Jahre später der Bau der Dresdner Frauenkirche verbrauchte, bis Georg zufrieden war. Im September vor 300 Jahren sprudelte die Große Fontäne auf eine Höhe von 35 Metern. Er hatte den die größte.

Hannover Herrenhausen Großer Garten Große Fontäne
Blick durch das Schlosstor - und durch die Allee der Mittelachse - auf die Große Fontäne

Inzwischen ist an der Fontänentechnik immer wieder verbessert worden. Zwischenzeitlich überholten andere Sprudler unsere hannoversche Große Fontäne, aber dann holte sie wieder auf und setzte sich an die Spitze. Wenn heute das Wetter und die Umstände und alles andere günstig sind, schießt der Strahl mit 140 Stundenkilometern aus feinen Düsen auf 81 Meter. An normalen Tagen auf gute 70 Meter. Wenn man vom Schloss aus die Hauptachse des Großen Gartens entlang blickt, dann sieht man sie zwischen den Bäumen - und sie ist imposant. (Wie gesagt, wenn sie für zwei Stunden am Vormittag und am Nachmittag noch einmal angestellt ist.) Je näher man ihr kommt - und das dauert länger als vorher gedacht, der Weg ist lang - desto höher wird sie. Anders als bei Herrn Turtur auf Michael Endes Lummerland.

Hannover Herrenhausen Großer Garten Große Fontäne
der Stahlstich* entstand 1829 - ganz schön viel Druck - schon damals

Sie steht im Zentrum strahlenförmig abgehender Wege, die wiederum auch je ein Zentrum mit kleiner Fontäne und strahlenförmig abgehenden Wegen haben. Die Wege sind durch hohe Hecken gesäumt, hinter denen inzwischen dichte Büsche und Bäume wachsen. Das sind die 32 Triangeln. Bis ins 20igste Jahrhundert standen in ihnen Obstbäume. Dann wurde das zu arbeitsintensiv und angeblich war es der Stadt Hannover nicht parkähnlich genug und so pflanzten sie Grünes.

 

* Die alten Stiche stammen aus: Alt-Hannover Die Geschichte einer Stadt in zeitgenössischen Bildern 1600-1900, Hrsg. Kunstverein Hannover, die Jahresgabe 1951, ein Geschenk an meinen Schwiegerpapa

 

Mo

14

Sep

2020

exotischer Besuch

Er saß einfach da. In der großen Scheinzypresse. Und guckte uns zu. Ich versuchte zu locken: 'Komm - komm - komm.' Und er kam auch näher, musterte mich, dann schwirrte er in den Apfelbaum, drehte eine Runde über die Terrasse und den Schalenbrunnen und mehrere Runden um unsere kleine Fontäne im großen Brunnen. Ich sagte: 'Hast du Durst?' und hielt ihm das Meisen-Windlicht-Trinkglas hin. Und da kam er. Er saß auf dem Ast gleich neben mir und trank Wasser. Ohne Angst. Dann flog er zur Körnerschale.

Wellensittich

Unser Besucher hat Migrationshintergrund. Viele, viele Generationen vor ihm lebte die Familie in Australien. In Australien gibt es auch immer noch jede Menge Verwandtschaft. Große Trupps von Verwandtschaft. Mitte des 19ten Jahrhunderts gelangten die ersten Ahnen mit Schiffen nach Europa. Bis Ende des 19ten Jahrhunderts reisten immer mehr aus Australien aus, dann machte Australien die Grenzen dicht.

Europäer fanden die Besucher reizend. Japaner übrigens auch. Und so begann die Wellensittichzucht.

Wellensittich

Es gibt Züchterverbände und Züchtervereinigungen, es wird gezüchtet wie verrückt. Alle Wellensittiche sind beringt, denn sie gehören zu den Papageien und das Beringen ist gesetzliche Vorgabe nach dem Tierseuchengesetz. Auch unser Besucher trägt seinen Ring, aber er ist schüchtern und lässt ihn mich nicht genauer ansehen. Schade.

 

Sein Gefieder hat die Farben der wilden Verwandten. Es gibt jedoch gezüchtete Wellensittiche mit blauen Federn, mit dunkelgrünen, olivgrünen, weißblauen, mauvefarbenen oder weißen Federn.

Wellensittich
Wer bin ich?

Wo mag er wohl vorher gewesen sein? Vermisst ihn jemand? Vielleicht hier in Hannover-Bothfeld?

Zunächst sind wir gespannt, ob er wieder auftaucht. Hemmi Hamilton Eichhorn jedenfalls findet ihn blöd. 'Mensch, warum sprichst du mit einem Vogel? Sprich mit mir.'

 

Fr

11

Sep

2020

Sirenen

Was wir so alles hinter uns haben ... Den Teddybärtag am 9ten September, an dem wir nach einem fabelhaft sonnigen Vormittag dann doch wegen Regens am Nachmittag drinnen gesessen und drinnen gegessen haben. Und die Bären guckten traurig in den nassen Garten. Dabei sind sie doch fein raus in diesen Sch...viruszeiten und müssen sich um Ansteckung keine Gedanken machen.

Eichhörnchen sind wasserscheu und nasser Rasen ist wirklich nicht ihr Ding.
Eichhörnchen sind wasserscheu und nasser Rasen ist wirklich nicht ihr Ding.

Hannover hat jetzt eine Höchstmarke an akut Infizierten erreicht: 315. Das sind mehr als bei der erste Viruswelle im Frühjahr. Allerdings liegen nur 7 Erkrankte im Krankenhaus und nur 3 in Intensivbehandlung. Der einzige Lichtblick. Ach es ist einfach zum ... Ja, genau das.

Eichhörnchen
"Hast Du gesehen, Mensch? Alles ist nass. Mein Frühstück heute bitte auf der Terrasse."

Gestern Morgen wachten wir bei wolkenlos blauem Himmel und kalter Luft auf. Alles war frisch gewaschen und tropfte noch vor sich und dann kam Hemmi Hamilton Eichhorn und holte sich sein Frühstück ab. 'Ja, danke, eine Nuss wäre angenehm - und etwas Sonnenblumenkerne. Ach Kaffee ... Nein, lieber nicht. Aber ein Schlückchen Wasser aus der Brunnenschale. Und ... Könnt Ihr den Rasen nicht abtrocknen? Das ist ja - igitt - nass. Wie soll ich denn da meine Nüsse vergraben?'

Kletterrose 'New Dawn'
noch blüht 'New Dawn'

Gestern sollte auch Probealarm sein, aber irgendwie war er dann doch nicht.

Das Radio berichtete zwar darüber, machte aber aktiv nicht mit. Ich meine, man sollte doch so tun, also ob wirklich Alarm ist, auch wenn alle wissen, dass es eine Probe ist, denn sonst ist es doch keine Probe, oder?

Das Erste und Zweite Programm im Fernsehen hatten NICHTS, kein Hinweis, kein Laufband.

Die Smartphone-App hatte Verspätung, da wäre eine Giftwolke, also nur so als Beispiel, das AKW Grohnde ist ja gar nicht so weit weg, also eine Giftwolke wäre da schon über uns hinweg gezogen gewesen. Schon längst.

Eigentlich hatten wir ja Sirenen erwartet. Sirenen kenne ich noch gut aus meinen Kindheits- und Jugendjahren auf dem Dorf. Meistens bedeuteten sie, dass die Freiwilligen Feuerwehrleute schnellstens ausrücken mussten.

Manchmal aber gab es Samstags eine Probe mit allem was möglich war: Anschwellen und Abschwellen der Heule und Dauerton und Unterbrechung und dann kombiniert. Gestern, hier, in Hannover, NICHTS. Hannover hat seine Sirenen nämlich abgebaut, angeblich um die ältere  Bevölkerung (was bedeutet ältere? und warum?) nicht zu schrecken, aber ich könnte wetten weil sie Geld sparen wollten. Bei Bedarf würde man mit Lautsprecherwagen durch die Straßen fahren. Als wäre das nicht genauso ein Schreck. Und ... eine Giftwolke ... Wer wäre schneller?

Vielleicht sollten sie das mit den Lautsprecherwagen einmal ausprobieren. Und vielleicht doch lieber wieder Sirenen nehmen?

Fuchsienblüten im Morgentau
Fuchsienblüten im Morgentau

Heute Morgen war es dann wieder herbstlich kühl, aber dann kam die Sonne und es wurde ein schöner Spätsommertag. Abgesehen von der Erinnerung an die Geschehnisse in New York vor 19 Jahren. Diese Erinnerung, die eigentlich weit weggepackt ist, von so vielem akut wichtigerem überlagert, für die aber ein kleiner Anstoß reicht, um wieder präsent zu werden. Damals, die Kinder in der Schule, der Anruf des besten-Ehemannes-forever 'Schalt den Fernsehapparat an', und das Flugzeug verschwand hinter dem Turm und kam nicht wieder zum Vorschein. Und das war echt, das war in dem Moment des Schauens, das war so viel Leid und Grauen. Und die Welt änderte sich.

Das erschreckt mich. Nicht die Sirenen eines Probealarms.

 

Mo

07

Sep

2020

Wasser im Garten Teil 1

Und jetzt sitzen wir auf der Terrasse und die Regentropfen tropfen von der Markise. Der Garten saugt das Wasser begierig auf, die Böden sind trocken, daran hat auch das viele Beregnen mittels eigenen Brunnenwassers nicht viel ändern können. Schließlich haben wir hohe Bäume im Garten, so richtig hohe Bäume, und die haben viel Durst.

Und deshalb bin ich gar nicht so böse über die Pfützen, die sich jetzt auf den Terrassenplatten bilden. Nur - musste es sich gleich so abkühlen?

Verrückt. Noch vor einem Monat haben wir jeder Abkühlung hinterhergehechelt und das Planschbecken war das Beste überhaupt.

Hannover Herrenhausen Großer Garten
Schloss Herrenhausen und die Schwanenteiche mit den Agapanthuskübeln

Vor einem Monat waren wir im Großen Garten in Herrenhausen, während der zwei Stunden am späten Vormittag innert derer die Wasserspiele angestellt sind. Das sind eine ganze Menge kleine und große Fontänen und Sprudel und Wasserbecken, denn ein Garten mit Wasser, das war schon immer klar, hat ganz besonderen Reiz. Deshalb haben auch wir eine kleine Wasserfontäne in unserem Garten - für das besondere Wohlfühlen - und alle Besucher sagen dann 'Ooh, wie schön und so beruhigend'. Natürlich ist das kein Vergleich mit dem Großen Garten ... dafür muss ich auch kein Heer von Gärtnern beschäftigen. Kurfürstin Sophie dachte und baute eben in ganz anderen Dimensionen als unsereiner in der Jetztzeit. Sie hatte dafür ein fürstliches (in doppelter Bedeutung) Budget und finanzierte zusätzlich mit eigenen Geld ihre Gartenprojekte. Und darum ist das, auch wenn ihr Schwager bereits mit dem Gärtnern begonnen hatte bevor sie ins Schloss einzog, ein sehr weiblicher Großer Garten geworden. Finde ich.

Hannover Herrenhausen Großer Garten
Agapanthus rund um die vier Schwanenteiche

Sehr hübsch sind die Schwanenteiche. Hinter dem Großen Parterre mit der noch gar nicht so alten Glockenfontäne in der Mitte liegen sie. Ursprünglich gab es an dieser Stelle Fischteiche und dann wurden Enten und - eben - Schwäne gezüchtet. Um jeden Teich wuchs eine Hecke. Die gibt es nun nicht mehr und auch keine Schwäne. Dafür plätschern kleine Fontänen und rundherum stehen fabelhafte Agapanthus in großen Kübeln. Mit weißen Blüten.

die Große Kaskade - der Kupferstich zeigt sie 1751 (aus meinem Buch 'Alt-Hannover')
die Große Kaskade - der Kupferstich zeigt sie 1751 (aus meinem Buch 'Alt-Hannover')

Nie gebaut hätte ich die Kaskaden. Kaskaden, bei denen das Wasser über mehrere Stufen von oben auf ein niedrigeres Niveau hinunterplätschert, waren in Italiens Adelsgärten im Barock sehr beliebt. Ihre Gärten hatten oft eine Hanglage, plätscherndes Wasser zu haben war easy und - in Mode. Bei einem Garten auf dem platten Land Hannovers (wo die höchste Erhebung die Sanddüne des Berggartens war) waren Wasserfälle gar nicht so leicht umzusetzen. Also wurde aus Sandstein gemauert.

Hannover Herrenhausen Großer Garten Kaskade
zwischen den Wasserläufen stehen Statuen von Venus und Leda - oben drauf ein Sammelsurium von Göttern - man kann nie wissen wozu es gut ist

Es gibt eine Große Kaskade, gleich wenn man hineingeht, durch den Fürstlichen Blumengarten hindurch und rechts halten, dort, wo der östliche Schlossflügel endet. Gebaut übrigens noch vom Schwager, zusammen mit seiner Schloßrenovierung und der Grotte am westlichen Schlossflügel. Grotte und Kaskade mit ganz viel Reparaturbedarf, also eigentlich nie völlig fertig. Von der Dachterrasse aus konnten damals Fürstens der Kaskade aufs Dach steigen und über eine beidseitige Treppe hinab in den Garten. Das Wasser läuft über mehrere Treppchen aus Bronzemuscheln eine Wand hinab. Dazwischen stehen Statuen, kleben Muscheln. Und Flussgötter passen auf. Die Wände waren ursprünglich recht glatt, bei einer 'Restaurierung' Mitte des19ten Jahrhunderts bekamen sie dann die rauhe Oberfläche mit der "grottigen" Anmutung. Wer heute die Treppe hinaufklettert kann oberhalb der Wasserwand stehen und schöne Fotos vom Gartenparterre machen. Und von den Touristen.

die Kleine Kaskade (aus 'Alt-Hannover': Kupferstich von 1810) sieht heute noch fast so aus
die Kleine Kaskade (aus 'Alt-Hannover': Kupferstich von 1810) sieht heute noch fast so aus

Die Kleine Kaskade entstand später ,1692. Sie befindet sich an der Rückseite des Gartentheaters, links und rechts führen Treppen zur Bühne hinauf, und sie ist vergleichsweise wirklich klein. Aber schön plätschernd. An den Seiten liegen zwei Flussgötter, die sich Trompeten oder ähnliches an die Münder halten. Und sie trompeteten wirklich. Damals. "Die Kleine Kaskade an der Südwand des Gartentheaters in Herrenhausen schuf 1692 I.F. Münter, Hofarchitekt in Celle. Die Hörner der Tritonen waren einst mit den Zuleitungsrohren zur Großen Fontaine verbunden. Die vor dem Wasser entweichende Luft ließ damals die Hörner erklingen, und kündete damit das Springen der Wasserkunst an." (*) Das hätte ich gerne gehört.

 

* das Zitat und die Kupferstiche stammen aus: Alt-Hannover Die Geschichte einer Stadt in zeitgenössischen Bildern 1600-1900, Hrsg. Kunstverein Hannover, die Jahresgabe 1951, ein Geschenk an meinen Schwiegerpapa

 

So

06

Sep

2020

Hummel im Anflug

Artischocken mag nicht jeder essen. Aber wenn sie blühen sind sie überaus prachtvoll.

Artischockenblüte mit Hummel und Rosenkäfer

Artischocken sind schöne Solitärpflanzen im Blumenbeet, denn sie brauchen Platz und viel Sonne. Mit Glück sind sie mehrjährig und dann können sie 2 Meter hoch werden und viele, viele Blütenknospen treiben. Die Knospen werden für die Küche geerntet, blühen sie erst auf, ist es zum Essen zu spät. Aber nicht für Blumensträuße und für die Insekten. Vor allem Hummeln kommen dann zur Nektarmahlzeit. Manchmal auch ein Rosenkäfer.

 

Mi

02

Sep

2020

Erntezeit

September - Erntemonat - auch für Eichhörnchen.

Eichhörnchen

Unsere große Hemlocktanne trägt junge Zapfen. Sie schmecken Hamilton Eichhorn offenbar gut. 'Mal etwas anderes als die ewigen Haselnüsse, Mensch.'