Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 06.07.2020

 

das Un-Wort des Tages:

Ungleichberechtigung

darüber klagen Hannovers Möbelhäuser, die wegen Corona nur auf 800 qm wieder öffnen dürfen - April 2020

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

Mein Blog

Mai 2020

Sa

30

Mai

2020

und dann kam der Heilige Geist

Das Pfingstwochenende hat begonnen.

Wie war das mit Pfingsten doch noch? Ach ja. Am Sonntag vor Ostersonntag kam Jesu in Jerusalem an, am Donnerstagabend saß er mit seinen Kumpels beim Abendessen, das Essen am langen Tisch, das so schön von Leonarda da Vinci gemalt wurde, am Karfreitag wurde er gekreuzigt und beerdigt. Am Ostersonntag war ein Engel neugierig und wollte mal nachsehen und das Grab war leer, der Engel sprach von Wiederauferstehung und am Ostermontag sahen zwei der Freunde Jesu ihn lebendig herumlaufen und bestätigten die Wiederauferstehung. Danach müssen die Kumpels mit Jesu viel zusammen gewesen sein, denn als er 40 Tage später in einer Wolke verschwand, konnten sie das bezeugen und herumerzählen. Das ist Himmelfahrt.

Und wohl weil alle so traurig waren und Jesu ihnen das zum Trost versprochen hatte, kam 10 Tage später der Heilige Geist zu ihnen, mit Blitz und Donner und etwas Erdbeben, so wie das in der Antike wohl üblich war, und mit ihm die Erkenntnis, dass Trinken und Jammern auch nicht hilft und Mann in seinem Leben etwas Sinnvolles tun sollte. Aus den Jüngern wurden Apostel, Petrus predigte seine erste Predigt, die christliche Kirche hatte Geburtstag. Das ist Pfingsten. Wir feiern es jedes Jahr, nicht immer am selben Datum, aber immer am Wochenende - aber das ist eine andere Geschichte.

Strauchpäonie

Mit dem Pfingstfest geht der Mai zu Ende und das ist so schnell gegangen - schwupp und vorbei und im Garten blühen die Rhododendren und die Rosen und der Flieder wird langsam braun und trocken. Zu Pfingsten gehören die Pfingstrosen, aber nur mit Glück, mit viel Glück blühen sie dann auch. Aber meistens schon vorher. Meine Bauernpfingstrosen dieses Mal erst hinterher, die haben in diesem Jahr so gar keine Lust. Die wunderwaren Strauchpäonien aber sind schon verblüht.

Strauchpäonien

In diesem Jahr ist Corona-Pfingsten, das bedeutet ... Ja was eigentlich? Alles Mögliche ist wieder machbar, mit Maske und Abstand und geringen Besucherzahlen. Alle überlegen jetzt, was wir uns als nächstes wieder erlauben sollten. Dass wir einen dicken fetten Virusausbruch beim Paketzusteller in der Region haben ... egal. Dass zig Leute nach einem Restaurantbesuch erkrankt sind ... egal. Dass sich eine ganze Gemeinde beim Gottesdienst infiziert hat ...egal. Selbst unsere 90jährigen Nachbarn haben nach Wochen der Selbstisolation beschlossen, dass Corona jetzt vorbei sei, kein MuNaSchu und Distancing mehr beim Gespräch mit dem Handwerker auf dem Garagendach und die Autos fahren wieder im Stundentakt zum Einkauf.

Strauchpäonien

Ist es wegen Corona? Jedenfalls - seit Tagen habe ich das Bedürfnis, mich mitten auf den Rasen zu stellen und laut, ganz laut zu kreischen. So richtig laut. So wie die Kinder das ständig tun, zwei Grundstücke weiter und nebenan und in der nächsten Straße. Einfach so. Weil ich es kann. Mein bester-Ehemann-forever hat mir prophezeit, dass dann die Männer mit den weißen Kitteln kämen und mich mitnähmen.

Aber gestern, da habe ich im Garten Schnecken gejagt und nicht gemerkt, dass der beste-Ehemann-forever sich angeschlichen hat und ich habe mich erschrocken und ... Gestern, hallo liebe Leute in Hannover-Bothfeld, gestern, das war ich. Wiederholung nicht ausgeschlossen.

 

Di

26

Mai

2020

kühle Luft

Nach einem ganz fabelhaften Himmelfahrts-/Vatertag (Sonne, warm, alle rund um den großen Tisch unter den Bäumen auf dem Rasen, Spargel-satt, Tiramisu-satt, die Eichhörnchen wurden mit Nüssen satt - und tatsächlich wurde Bier getrunken, aber wenig wegen des Autofahrens) ist es Nordseewindig geworden und entsprechend kühl. Geregnet hat es nicht zu knapp und etwas nördlich von uns auf dem Dorf sogar kräftig gehagelt. Das Wochenende war also nicht so ganz wohlfühlig und mehr heißer Tee und Strickjacke.

eine junge Blaumeise wartet in  "New Dawn" darauf, dass der Regen aufhört
eine junge Blaumeise wartet in "New Dawn" darauf, dass der Regen aufhört

Wir Menschen haben es da ja ganz gut, Heizung an und etwas Schönes aus dem Vorrat nehmen und kochen und backen. Die bei uns wohnenden Tiere aber kennen kein drinnen und Kühlschränke. Sie kennen aber die Futterplätze im Garten und freigiebige Menschen, die mit Äpfelchen, Weintrauben und Sonnenblumenkernen rennen.

Igel Isidor beim Abendessen
Igel Isidor beim Abendessen

Igel Isidor schaute um die Ecke, seine Hinterlassenschaften hatte ich schon seit drei Wochen immer wieder an den Beeträndern gesehen, aber ihn noch nicht. Wahrscheinlich knurrte sein Magen und so tauchte er in einer Regenpause auf. Danach war die Tonschale leer und der Apfelrest verschwunden.

Speedy Waldmaus schaut mal schnell nach dem Rechten
Speedy Waldmaus schaut mal schnell nach dem Rechten

Waldmaus Speedy musste auch mal schnell nachsehen, ob es da nicht noch etwas zu holen gäbe. Obwohl ich wetten könnte, dass sie ein riesiges Vorratslager an Sonnenblumenkernen unter unserer Terrasse hat. Aber lieber mal nachschauen ob diese Menschen nicht doch ... Ist sie nicht niedlich mit diesen großen Ohren und Augen und dem rosa Näschen?

 

Fr

22

Mai

2020

Kommando Roll-Roll

Wir sind nun ein kleines Stück gegangen. Gegangen in Richtung Normalität. Also in Richtung dessen, was vor dem Sch...virus in unserem Land normal war. Wir haben gedacht, wir können uns das erlauben. In der Region Hannover mit den PiMalDaumen 1,1 Millionen Einwohnern sind derzeit 158 Personen erkrankt, 1970 Personen bereits wieder gesund und 100 leider verstorben (Stand 22.5.2020). Die Zahl der aktuell Kranken ist weiter rückläufig, das macht Mut und lässt Freiheiten zu. Immer mit Abstand. Wir können wieder ins Restaurant, wir können Shoppen, ins Museum, wir können ins Autokino und zu Autokinokonzerten fahren, die Familienjugend war bei Bülent Ceylan und das war klimatechnisch natürlich nicht so, jeder mit seinem eigenen Auto, aber sie fanden es toll. Wir können wieder an die See fahren und prompt waren zwei Stunden Wartezeit am Autozug nach Sylt. Wir können wieder in die Gärten in Herrenhausen, den Stadtpark, sogar in den Zoo und Tiergarten und ab Montag in die Freibäder, Freizeitparks und Fitnesstudios (nie drei identische Konsonanten hintereinander, nie!). Und der Rubel rollt an.

viele kleine runde Bälle - Zierlauch im Stadtpark Hannover
viele kleine runde Bälle - Zierlauch im Stadtpark Hannover

Und der Ball auch. Sie spielen wieder. Bundesliga. Fußball ohne Menschen. Also schon mit den Mannschaften und Schiedsrichtern und Sportjournalisten und so, aber vor leeren Rängen. Ohne MuNaSchu auf dem Feld und mit Corona-Abstandsregeln, die allerdings die Spieler gleich beim ersten Tor wieder vergessen haben. (Ich könnte jetzt Sprüche über die Intelligenz von Balltretern machen, aber man soll ja nicht nachtreten. Fakt ist, dass laut einer Studie die US-amerikanischen-Footballspieler einen erheblich höheren Durchschnitts-IQ haben als die Soccerspieler.) Etliche Fußballenthusiasten benehmen sich so, als sei jetzt die Welt endlich wieder in Ordnung, als hätten sie gelitten in den letzten Wochen ohne, so gelitten, so unendlich, ohne Fußball "alles doof". Damit sich diese Menschen nicht vor den Stadien sammeln und versuchen würden akustisch teilzunehmen oder sich bei denen, die die Übertragungen der Spiele im Pay-TV abonniert haben, zusammenrudeln, hat der "Himmels"Sender tatsächlich einen Mischmasch aller Spiele im freien TV übertragen. Am ersten Tag. Dazu verkündete der Sprecher, dass die ganze Welt zu uns schaue, neidisch. Wir seien Vorreiter. Ich glaube, die Bundesliga darf nur deshalb spielen, weil unsere Bundeskanzlerin so ein Fan ist und manchmal aus dem Bauch raus entscheidet. Sonst hätte die Vernunft gesiegt und Liga wäre abgesagt, so wie in Frankreich und Belgien.

Zierlauch Stadtpark Hannover
Zierlauch in weiß und lila - die Vereinsfarben des VfL Osnabrück übrigens

Ich fand die Wochen "ohne" viel entspannter. Kein Stress am Freitag das Tippspiel noch rechtzeitig zu füllen und, in Trance verfallen, Vorhersagen für die Spielergebnisse zu machen. Kein Ärgern. Kein Wundern. Aber ... doch ja, wir wundern uns. Wir wundern uns, dass die Menschen, bei denen das wirklich wichtig wäre, in Heimen, in Schulen, in Kindergärten, nicht regelmäßig auf Corona getestet werden, weil das die Ressourcen sprengen würde - aber bei den Balltretern sind auf einmal Ressourcen da. Nur damit der Rubel rollt.

Zierlauch Stadtpark Hannover
Insekten lieben die Zierlauchbälle ...

Und ich fand auch die Tage der absoluten Stille gar nicht so schlecht. Keine brummenden Flugzeuge, keine aufheulenden Motoren auf der nahen Podbi. Nicht morgens um Sechs geweckt werden, weil ein alter Lastkahn auf dem Mittellandkanal die Fensterscheiben im Takt des wumpernden Dieselmotors mitzittern lässt. Nicht Sonntagvormittags im Viertel mit EinsZweiDreiVierFünfSechsSiebenAcht und Technomusik in Schützenfestlautstärke beschallt werden, weil die Tanzschule auf der anderen Kanalseite die Hiphop-Kurse nach draußen verlegt. Denn - Achtung - Outdoorsport mit Abstand ist wieder erlaubt, gehen wir doch einfach hinaus. So rollt der Rubel an und da ist doch ein normalerweise ruhiges Wohngebiet auf der gegenüberliegenden Kanalseite lärmschutztechnisch "egal". In diesen Ausnahmezeiten. Wo doch jeder jetzt fordert und Rücksichten genommen werden müssen: die Baubranche eine Lohnerhöhung, die Eltern desinfizierte Schulen und Aufpasser, dass das auch passiert, die Restaurants geringere Abstände, die Politiker Bakschisch für alle.

Zierlauch Stadtpark Hannover
... die auch noch schön sind, wenn sie verblüht sind

Ich hatte gehofft, die Rückkehr in eine "Normalität" käme vorsichtiger, würde etwas bewegen und brächte eine Weiterentwicklung unseres menschlichen Daseins, klimatechnisch, moralisch, zwischenmenschlich, hinterfragend. Aber daran glaube ich nicht mehr. Jeder ist nur darauf aus, dass alles genauso wird wie vorher. Nur kein Verzicht. Und die Idioten sind auch schon wieder da und schreien herum, die Nazis, die Linken, die Doofen. Einzeln und in Schnittmengen.

So. Das musste mal geschrieben werden.

 

Mo

18

Mai

2020

schade - schader - am schadesten

Wir sind tränenreich betrübt. Denn Corona hat den EurovisionSongContest gefällt. Und das ist, wie der von mir sehr geschätzte Peter Urban sagte, nicht nur schade, sondern schader. Am schadesten. Aber lassen wir uns unterkriegen? Nein, gleich doppelt nicht unterkriegen, einmal auf dem Haussender des ESC und einmal auf Pro7. Alternativveranstaltungen. Das nenne ich mal eine Vielfalt bei der Programmgestaltung. Wenn nur das Ergebnis nicht so mies wäre ...

Lauchblüten
und während wir beim Zwiebelschneiden weinen müssen, duften die Blüten wunderbar und für Bienen unwiderstehlich

Der Gewinner im Hosenrock bei der ARD kommt aus Litauen und sieht aus wie Hannovers Oberbürgermeister. Btw, den hat man schon lange nicht mehr gesehen, coronakrank und so - vielleicht ist er es?

Peter Urban übrigens hat eine ganz fabelhafte Radioshow auf Ndr2, jeden Donnerstagabend von 21 Uhr bis Mitternacht - wenn ihr könnt, unbedingt hören.

 

Mi

13

Mai

2020

Noch ein wenig Rosa

Es gibt so Tage. Da ist einfach der Wurm drin. Heute war so einer. Das begann morgens im Bad als die Leuchtstoffröhre im Spiegelschrank einfach mal aus und nicht wieder an ging. So etwas liegt bei uns nicht auf Vorrat herum und so war es dann recht schattig bei der Morgentoilette.

Zierkirsche rosa gefüllt
noch mehr Rosa und Himmelblau: die Zierkirsche - in Hagel und Kälte inzwischen fast verblüht

Dann kam die Müllabfuhr und leerte die Restmülltonnen. Und schob in unsere Tonnenbox die Tonne des Nachbarn und in seine die unsere. Und weil es Hannovers Tonnen so ähnlich wie die Eier im Kühlregal in M oder S oder L gibt und wir die Größe M haben, die Nachbarn aber nur S - also die Nachbarn haben nichts gesagt und nur mit Müll gefüllt und ich habe dann umgefüllt und Tonnen getauscht. Nicht das erste Mal!

Zierkirsche rosa gefüllt
einmal im Jahr im rosa Blütenrausch - Bienen und Hummeln ignorieren diese Zierkirsche

Als ich die Terrassentür zum Lüften öffnete und zwei Schritte hinaus machte, hörte ich das Flügelschwirrgeräusch über meinem Kopf. Dann war sie drin im Wohnzimmer und saß in meiner großen Palme: eine Baby-Kohlmeise. Es dauerte 15 Minuten bis sie sich zum Herausschwirren überreden ließ. Dadurch war mein Blech mit dem Rhabarberkuchen etwas zu lange im Ofen und der Kuchen etwas zu dunkel ... Aber wenn man das Schwarze vom Boden abkratzt geht's eigentlich.

Der Rhabarberkauf übrigens hatte Tücken. Mit Mundschutz. natürlich, zum Edeka und die Rhabarberstangen aus der großen Kiste heraus suchen. Von der Seite angesprochen, was man da mache, das sei ja wohl in Coronazeiten nicht passend, Viren auf Rhabarber verteilen. Aber - wer will schon Rhabarber mit Erektionsstörungen? Die verärgerte Kundin trug Mundschutz, Handschuhe und stand deutlich näher als ein Meter fuffzich. Nein, nichts gesagt über Abstände und Viren auf Oberflächen. Keine Lust.

Zierkirsche rosa gefüllt
aber es lässt sich prima darin nisten

Dann kam der Postbote und ich dachte, wow, so viele Briefe heute. Aber dann merkte ich, dass all die Briefe gar nicht für uns waren, sondern für zwar unsere Hausnummer, aber eine Straße weiter und einen ganz anderen Namen. Ja, und wo war unsere Post?

Zierkirsche rosa gefüllt

Habt Ihr schon mal versucht, so etwas telefonisch mit der Deutschen Post zu klären?

Das Internet spuckte mir eine Telefonnummer aus, eine einzige für ganz Deutschland, eine für ein Callcenter in Bonn. Eine mit musikalischer Warteschleife. Und wenn das noch nicht genug abgeschreckt hat, dann kommt eine Computerstimme, die Vorschläge macht, was man wollen könne. 'Reklamation' ist der letzte ihrer Vorschläge. "Sagen Sie laut, was sie wollen." "Ich habe sie nicht verstanden. Sagen Sie es noch einmal." "Was möchten Sie reklamieren? Briefe? Pakete?" "Ich habe sie nicht verstanden." Dann endlich spricht ein menschliches Wesen, nur leider mit starkem südländischem Akzent. Den Namen auch beim dritten Nachfragen nicht verstanden.

Er könne alles nach Hannover weitermelden, nein, nein, es gäbe nur diese eine Telefonnummer und nur diese eine Möglichkeit der direkten Reklamation. Ja ob denn unser Name auch an unserem Briefkasten stünde? Und ich sagte, ja und vor allem an der Straße der Straßenname. Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn bei allem richtig verstanden habe und vor allen Dingen bin ich mir nicht sicher, ob er mich richtig verstanden hat. Die falsche Post hängt jetzt außen am Briefkasten und wir sind gespannt. Jedenfalls weiß ich jetzt absolut ungewollt, wer in der nächsten Querstraße in Nummer 10 wohnt.

Zierkirsche rosa gefüllt
schöne dicke Blütenbälle

Und dann - Warm geht anders. Denn jetzt sind sie da: die Eisheiligen, also die Namenstage einiger Bischöfe und Märtyrer der katholischen Kirche, die sonst wohl schon vergessen wären. Sie kamen mit einer Regen- und Kaltfront während der Nacht auf Montag an, als wollten sie sagen "nur nicht zu spät kommen". Unsere Begeisterung hält sich in Grenzen. Der Regen ist zwar willkommen und war längst nicht so intensiv wie weiter südlich, aber nach frühsommerlichen Tagen nun bei 12 Grad Celsius im Trüben zu sitzen und in den Nächten knapp am Frost vorbeizuschrammen, ist nicht so toll. Jedenfalls muss das Ausräumen unseres kleinen Gewächshauses noch eine Woche warten.

Zierkirsche rosa gefüllt
eintauchen in Rosa

Zur Erinnerung: Für Montag war Mamertus zuständig, der "Pünktliche". Über den Dienstag wachte Pankratius, der, liebe Schüler, nichts, aber auch gar nichts mit der Bauchspeicheldrüse zu tun hat. Heute folgt Servatius, dann kommt Bonifatius und am Freitag beendet die Kalte Sophie die Kälte. Und am nächsten Wochenende soll es dann vorbei sein mit den Nachtfrösten. Sagen die Wetterfrösche.

 

So

10

Mai

2020

Muttertag in Rosa und Himmelblau

Es gibt Tage, da darf ich schlafen solange ich will. Genüsslich. Muttertag ist so ein Tag. Und ich dachte, ja, bingo, das Wetter soll umschlagen, es soll ab Mittag nur regnen und kalt soll es werden. Da kannst du dich umdrehen und noch einmal umdrehen und es ist egal. Und dann wachte ich auf, denn unsere Schlafzimmerbalkontür war gekippt und Dezibel-durchlässig, wachte auf von den denkwürdigen Worten eines Papas unseres Viertels, ziemlich laut und aufgebracht: "Nein bedeutet Nein. Du hast mich das schon einmal gefragt und ich habe Nein gesagt und es hat sich nichts geändert." und etwas später: "Nein, das machst du nicht auf dem Rasen!" Und da die Sonne wunderbar schien und es sommerlich warm war, holte ich tief Luft und stand auf. Für ein Frühstück auf der Terrasse.

Hasenglöckchen Tulpen Vergissmeinnicht
meine Farben 2020: von rosa über lila zu Hellblau

Der Regen und der graue Himmel samt Abkühlung kamen dann doch noch am Nachmittag. Und morgen beginnen die Eisheiligen ...

eine wunderbare Tulpe mit dem Namen "Christo" und "Wedding Gift"
eine wunderbare Tulpe mit dem Namen "Christo" und "Wedding Gift"

Aber überhaupt - wir hatten angesichts der Wettervorhersage entschieden - mein Muttertag war schon am Samstag. Bei strahlend blauem Himmel und 23 Grad Sonne. Die letzten Apfelbaumblüten, rosa in der Knospe und weiß im Aufblühen, sahen ganz entzückend dazu aus und in den Beeten wiederholte sich das Farbenspiel mit meinen Vergissmeinnicht und den Tulpen. Wir stellten den großen Tisch (der eigentlich für 11 Leute reicht) auf den Rasen und 5 Stühle darum herum und feierten Muttertag bei Tee, Kaffee und Kuchen und Abstand.

Tulpenschönheiten: "Danceline" - "Wedding Gift" - "Ice Cream"
Tulpenschönheiten: "Danceline" - "Wedding Gift" - "Ice Cream"

Ich brauchte das, unbedingt. Denn die Zeit zerfliegt mir dahin. eigentlich ja nicht schneller als gewöhnlich, aber in diesen Zeiten des Sch...virus und des zu-Hause-einigelns irgendwie doch. Die Höhepunkte fehlen, die, mit denen wir uns früher durchs Jahr gehangelt haben. Mit Neujahr und Geburtstag und Ostern und Muttertag (und den Pflanztagen, die genauso wie die Chelsea Flowershow abgesagt wurden und uns jetzt ohne Inspiration im gärtnerischen Trendsetter-Nirwana stehen lassen) und Vatertag und Geburtstag und Pfingsten und Geburtstag und Sommerreise und noch ein Geburtstag und Feuerwerk in Herrenhausen und Herbstreise und Halloween und Advent und Weihnachten und dann Silvester. Und wieder von vorn mit den Tagen. Auf die zugearbeitet und vorgefreut wurde. Jetzt verschwimmt das alles in einem einheitlichen Brei, wenn man nicht aufpasst.

Tulpen Hasenglöckchen
"Wedding Gift" und "Angelique" und die Hasenglöckchen blühen auch schon

Und deshalb war mir gestern wichtig. Wenigstens zusammen sitzen und reden und schauen und staunen über die lang gewachsenen Haare unserer Kinder.

 

Bei den Tulpen übrigens staune ich immer wieder über die Abweichungen der Blüten zu den Packungsabbildungen. Darum sind die Namensangaben ohne Gewähr.

 

Fr

08

Mai

2020

was für ein Duft

Flieder "Charles Joly"

Der Duft unseres großen Fliederbusches 'Charles Joly' ist wieder atemberaubend. Er zieht durch den ganzen Garten. Am liebsten würde ich ihn in Dosen abfüllen - für die Depri-Tage.

 

Di

05

Mai

2020

zweierlei Arten von Suppe II

Weil der Mai da und eigentlich gar nichts neu ist, habe ich ein neues Rezept ausprobiert. Es kam von der Firma Villeroy und Boch in mein Mailpostfach und das Foto sah so lecker aus und das Rezept klang so gut ... Und ich liebe Mango.

 

Unsere Mangos kommen meist aus Spanien. Mangobäume gehören zu den Sumach-Gewächsen und ihr Saft in Stamm und Blättern (und auch in der unreifen Fruchtschale) ist nicht ganz ungiftig und kann Kontaktallergien auslösen. Darum sollte eine Mango immer geschält, Schale und Kern entsorgt und die Hände gut gewaschen werden. Dann lässt sich das Fruchtfleisch unbeschwert genießen.

 

Hier ist meine Abwandlung für ein Mango-Süßkartoffel-Schäumchen, mit dem Ihr meiner Ansicht nach mächtig Eindruck schinden könnt.

und mal wieder gekleckert - egal - der Teller bleibt sowieso nicht lange voll - guten Appetit
und mal wieder gekleckert - egal - der Teller bleibt sowieso nicht lange voll - guten Appetit

Das 'Mise en place' besteht aus: einen großen Topf auf die Herdplatte, etwas Sonnenblumenöl hinein - 2 große Süßkartoffeln schälen und in nicht zu große Stücke schneiden - 2 Zwiebeln schälen und würfeln - 4-5 Knoblauchzehen schälen und würfeln - 1 kleines Stück Ingwer schälen und fein würfeln - 1 reife Mango schälen und das Fruchtfleisch in Stücken vom Kern schneiden - eine Limette auspressen - eine Gewürzmischung aus 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel, 1 1/2 Teelöffeln mildem Currypulver (ich nehme das von Brecht), 1 Teelöffel Kurkuma, einem Hauch Cayennepfeffer, etwas Salz, etwas Pfeffer zusammenrühren - 1 Teelöffel Honig, einen halben Liter Gemüsebrühe und eine Dose Kokosmilch (400 ml) oder ersatzweise flüssige Schlagsahne bereitstellen.

Das Öl im Topf erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Honig und die Gewürzmischung darin kurz anbraten, die Süßkartoffel- und Mangowürfel dazugeben und alles leicht schmoren lassen, vielleicht 5 Minuten. Dann mit der Brühe und der Kokosmilch, bzw. Sahne aufgießen und etwa 20 Minuten köcheln. Sobald alles weich ist kommt der Limettensaft dazu und dann wird mit dem Zauberstab fein püriert und noch einmal abgeschmeckt.

Wenn die Suppe im Teller ist, kommt in die Mitte ein großer Klacks Naturyoghurt, ein Hauch frisch gemahlener Pfeffer darüber - und fertig. So kann Suppe auch sein.

 

So

03

Mai

2020

zweierlei Arten von Suppe I

Hallo Mai. Wonnemonat. Alles neu. Oder?

Der Mai begann mit einem kräftigen Regen. Endlich - Regen. Und leider auch - Hagel. Er hat den Blüten der Obstbäume einen Schlag versetzt und viel zu viele Tulpenstengel zum Brechen gebracht, meine schönen Tulpen. Ihre Stengel waren dick und grün und prall vollgesogen mit Wasser und die Blüten groß und schwer und dann machte es einfach 'Knack', gar nicht sofort im Hagel, sondern noch Viertelstunden später als die Temperatur herunterging. Und das Wasser den Garten in eine grüne Hölle verwandelte.

zwei Eichhörnchen hoch im Baum
zwei Eichhörnchen hoch im Baum

Zwei sehr nasse Hemmi Eichhörnchen saßen vor der Futterschale und starrten in die Sonnenblumenkernsuppe: "Hei, Menschenfrau, nicht dein Ernst." Und ich, guterzogen, rannte los und holte trockene Leckereien: Nüsse, Kerne, Birne, Weintrauben. Ooh Weintrauben, die Sehnsucht unserer Amseln. Da muss eine Hemmi schnell sein, will sie eine ergattern.

Eichhörnchen beim Spiel
Huhu - wo bist du? - hab dich gleich

Essen und Trinken hält schließlich Leib und Seele zusammen (sagt man) und wenn irgendwie alles blöd und nass ist oder wenn ein Sch...virus durchs Leben eiert, dann braucht man etwas Leckeres. Zumindest so lange, bis die Hose anfängt zu kneifen ...

Eichhörnchen beim Spiel
und dann hatten sie die Nüsse entdeckt

Unsere Eichhörnchen haben mit Gewichtszunahme kein Problem. Sie sind quirlig wie Quecksilber. Jagen sich. Den Stamm hinauf, den Stamm herunter, rundherum . Einmal über den Rasen und wieder zurück. Und wenn Mensch nicht aufpasst ... rund um die Beine.

 

Sa

02

Mai

2020

Maihimmel

Nach dem Regen.

Regenbogen über Hannover
Foto von Stefan Keese

Ein prächtiger Doppel-Regenbogen über den Dächern von Hannover-List.