Rosebudbears by SyKe

Träume in die Kinderzeit

von

Sylvia Keese

Meine sehr private Webseite

Bloglovin

Follow on Bloglovin

 

  letztes Update am 03.08.2020

 

das Un-Wort des Tages:

Ungleichberechtigung

darüber klagen Hannovers Möbelhäuser, die wegen Corona nur auf 800 qm wieder öffnen dürfen - April 2020

 

Any Questions? Please ask me.

Kontakt

 

No DSGVO, denn:

Die DSGVO "gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird."

Mein Blog

März 2020

Mo

30

Mär

2020

Danke Kroatien

Durch alle Räume gehen ... alles was eine Uhrzeit anzeigt in die Hand nehmen und die Anzeige eine Stunde vorstellen ... den Magen überreden jetzt immer schon eine Stunde früher Hunger zu haben ... das Gehirn davon überzeugen die Wach-Schlafphasen umzustellen und nicht beim Blick auf den Wecker ausrechnen, wie spät es jetzt eigentlich wäre und sich in dem Gefühl hochwälzen, eine Stunde zu früh aufzustehen. Was das ist? Sommerzeit.

Dabei ... Hatten wir nicht abgestimmt? Für die Abschaffung gevotet?

 

Als heute Morgen um SECHS Uhr in der Nachbarschaft der Schuttcontainer mit dem Bauschutt einer abgerissenen Garage abgeholt wurde, lautstark und mit viel Gepolter in den stillen Morgen, habe ich überlegt, ob da jemand mit dem Uhrzeit-Verstellen durcheinander gekommen ist und ein paar Umdrehungen zuviel gehabt hat.

mein ungeduldiger Rhododendron blüht schon ein wenig
mein ungeduldiger Rhododendron blüht schon ein wenig

In der Zeitung stand, die EU-Länder müssten sich zu den Zeitumstellungen erst einigen und die hätten grad wichtigeres zu tun, wegen Brexit und Corona und Flüchtlingen, und überhaupt hätte Kroatien den Vorsitz und so gar keine Lust auf eine neue Zeit. Wir müssten uns in Geduld üben.

 

Geduld - darin üben wir uns grade sehr ausgiebig.

 

Sa

28

Mär

2020

Bauarbeiten

Schaffe, schaffe, Häusle baue. Es ist jetzt die Zeit des Bauens, des Renovierens, des Herrichtens. Staub raus, entrümpeln, Neues rein. Frühjahr.

Zaunkönig
nur das Beste für das neue Nest

Gut, wir Hannoveraner sind da im Moment etwas gehandikapt. Die Baumärkte sind nur für die professionellen Handwerker offen und Sonderangebote gibt es auch nicht. Trotzdem klopft und hämmert und bohrt es in den Grundstücken rundherum, als hätten alle nur auf freie Tage gewartet, nur wie macht man das ohne Material? Aber wir zum Beispiel haben noch zwei große Eimer mit Wandfarbe, originalverpackt, im Keller und wir könnten - wenn wir wollten.

Zaunkönig
Hallo Mensch, was hältst du von diesem Zweig?

Wer auf jeden Fall und unbedingt will, sind unsere Vögel. Die Meisen haben schon lange die Nistkästen begutachtet und ihre Wahl getroffen, trockene Zweige und kleine Äste sind begehrte Baumaterialien und natürlich Kokosfasern aus der Winterverpackung unserer Pflanzkübel. Und trockenes Moos. Und - wenn man sich als bei uns wohnender Vogel traut - Wollteppichfasern. Das ist Luxus, purer Luxus für eine Kohlmeise.

Zaunkönig
und dann wird das Zweiglein eingebaut

Herr Zaunkönig, der uns morgens so durchdringend laut mit seinem Gesang weckt, ist mächtig im Baustress. Zaunkönige bieten ihren Liebsten gleich mehrere Nester zur Auswahl an und sie ziert sich dann königlich-zickig und manchmal gefällt ihr auch gar nichts - dann sucht sie sich einen neuen König und er hat ganz umsonst gebaut. Zaunkönige also strengen sich sehr an mit dem Nestbau und nehmen nur die besten Zweiglein und das weichste Moos. Und wenn dann noch Futterplätze und Trinkschale und ein Badeplatz in direkter Nähe sind ... vielleicht kann unser Herr Zaunkönig ja punkten ... wir sind schon sehr gespannt, ob es Nachwuchs geben wird. Nur bitte, bitte nicht wieder in der alten Futterkokosnuss auf dem Balkon. So dicht an unserem Schlafzimmer.

 

Mi

25

Mär

2020

Erleichterung

Sie tun es immer noch. Wir standen beim Kaufmann unseres Vertrauens und sahen ihn fragend an: "Wird es das irgendwann einmal wieder geben?" Und er sagte "Ja" und dass jeden Morgen um Sechs ein LKW käme und eine gewisse Menge brächte und dass jeden Morgen um Sieben die schon wartenden Kunden auf diese Menge zustürmten und alles kauften.

Wir mochten es nicht glauben und fuhren tags drauf zum Nachschauen. Waren sieben Minuten nach sieben Uhr (Morgens- gähn) beim Kaufmann und sahen einen Mann mit einem Paket unterm Arm zur Kasse gehen und das Regal war leer ...

Maus am Meisenknödel
auch Mäuse tun es: hamstern - ooh was liegt denn da - schnell mal die Nase hinein stecken

Unser Kaufmann sah uns mitleidig an, ich sagte "wissen Sie, wir versuchen seit 14 Tagen etwas zu kaufen, langsam wird es eng" und da murmelte er etwas von 'Nachschauen' und verschwand im Lager und tatsächlich, als er wieder auftauchte, trug er einen kleinen Stapel Packungen im Arm. Wir bekamen zwei - der Rest war so schnell in anderen Einkaufswagen verschwunden wie ein Vogel fürs Piep-sagen braucht.

Waldmaus mit Meisenknödel
und geschnappt - hinterher nahm sie den ganzen Knödel mit - was man hat, das hat man - ganz schön stark so eine Maus, wenn sie will

Wir sind jetzt sehr erleichtert, wir haben jetzt wieder Klopapier,

fürs Erlei..., na für das eben.

 

So

22

Mär

2020

alles etwas anders

die Felder werden schon grün
die Felder werden schon grün

Mitten hinein in den Sch...virus war bei uns 'Geburtstag'. Wir knabberten zu zweit am Geburtstagskuchen und es war so ganz anders als in sämtlichen Jahren davor, weil die Kernfamilie nicht da war, sondern im Homeoffice in den eigenen Wohnungen und auch ganz bewusst nicht kommen sollte. Aber ganz seltsam war das. Daran änderte auch das ständig klingelnde Telefon nichts, das machte es noch seltsamer. Und weil es zweistellig warm und sonnig geworden war und so seltsam zu Hause, haben wir uns heraus geschlichen und sind zum mit-uns-selbst-Gassi-gehen in den Wald gefahren. Wir dachten, etwas Wind und einsames Laufen durch den Wald würde Kopf und Herz ablenken.

Waldspaziergang - es blüht am Wegesrand
Waldspaziergang - es blüht am Wegesrand

Von wegen einsam. Normalerweise ist auf diesen Wegen gleichzeitig mit uns höchstens ein zweites Hund-Gassi-geh-Pärchen unterwegs. Diesmal kam uns eine Vierergruppe Frauen mit Hund entgegen, beanspruchte die gesamte Wegbreite und wir verzogen uns irritiert zwischen die Bäume, dann kamen zwei ältere Damen auf einem Tandem, dann eine Mutter mit radfahrendem Kind, ein älteres Ehepaar ohne alles, auf einem Feld in Sichtweite übten drei Motorcrossfahrer rasantes Kurvenfahren, zwei junge Mädchen saßen mitsamt Hund auf einem sonnigen Grasstückchen ... 

einmal am Graben entlang
einmal am Graben entlang

Eine junge Frau allerdings, die uns ebenfalls entgegenkam, wich im Bemühen um den zwei-Meter-Abstand zwischen uns so weit an den Wegrand aus, dass sie fast in den Wassergraben gefallen wäre. Hätte sie sich dann von uns herausziehen lassen? Ich zweifele.

So hatte ich mir den einsamen Waldspaziergang nicht vorgestellt.

die allererste Rapsblüte des Jahres - und ganz hinten Hannovers Telemax
die allererste Rapsblüte des Jahres - und ganz hinten Hannovers Telemax

Auf dem Rückweg dann sahen wir viele Menschen auf den Wegen, viele Kinder auf Fahrrädern. Ein Pulk um die Eisdiele herum. Das hat mich schockiert. Hatten die auch alle den Geburtstagskoller? Etwas falsch verstanden?

ein Rotkehlchen blickte auf uns herab - Rotkehlchen wissen nichts von Viren - haben die es gut
ein Rotkehlchen blickte auf uns herab - Rotkehlchen wissen nichts von Viren - haben die es gut

Ich habe wirklich erwartet, dass unsere Bundeskanzlerin abends die allgemeine Ausgangssperre verkündet. Aber dann hat sie erst einmal nur gedroht. Stufe 1. Heute am Sonntag Stufe 2 verkündet. Wir richten uns ein im Leben mit dem Virus. Ja, der Wind hat sich gedreht, ist aufgefrischt und es ist kalt geworden.

Ab aufs Sofa. Nimm das, du Sch...virus.

 

Fr

20

Mär

2020

jedes Jahr wieder - Frühling

Ich wollte Euch etwas Schönes schreiben, etwas das ablenkt. Aber irgendwie beginnen die Tage mit diesem Sch...virus und sie enden mit ihm und zwischendrin kommen neue Zahlen und Nachrichten und überhaupt. Es erschöpft mich und mein Denken und dann fällt mir so richtig gar nichts Vernünftiges ein.

die ersten Buschwindröschen
die ersten Buschwindröschen

Eigentlich wäre ich heute gern in die Herrenhäuser Gärten gefahren, schließlich ist Frühlingsanfang - aber die sind zu. Oder in den Stadtpark - aber der ist zu. Oder in den Tiergarten - aber der ist auch zu. Oder zur Scillablüte nach Hannover-Linden - aber das Scillafest ist ausgefallen, wie so vieles und die Tore sind zu. Das ist schon traurig, all die schönen Blüten blühen, ohne bewundert und fotografiert zu werden.

Aber wir wollen dieses Virus ja nicht gewinnen lassen.

Buschwindröschen

Und wie passend - die ersten Buschwindröschen blühen am Grabenrand und sagen 'hallo Frühling'. Darüber piepst und zwitschert es. Die Natur beginnt ihren Kreislauf. Und eigentlich ist es wie immer. Und eigentlich ganz anders.

Wenn nur dieser Sch...virus nicht wär.

 

Sa

14

Mär

2020

stürmisch

Wir leben in stürmischen Zeiten. Und ich meine das durchaus meteorologisch, denn wir wachten nachts auf und die Rolläden klapperten und der Wind pfiff um die Hausecken. Das war Hanna, die uns Sturmböen, Hagel, dicke Pfützen und Kälte mitbrachte. Ich habe irgendwann aufgehört, die Stürme diesen Jahres zu zählen, aber ich glaube, es war der fünfte. Meine Elfen in den Gartenbeeten wurden von den Stürmen buchstäblich zerdrückt, sie lagen platt auf der Erde und die lila Wolke ... kurz gesagt: das war nix. Wir haben die Stürme ziemlich satt, aber in diesem Jahr, das ja noch gar nicht so alt ist, haben wir noch mehr ziemlich satt.

die letzten Elfenkrokusse
die letzten Elfenkrokusse

Den Virus. Unsere Politiker haben sich endlich durchgerungen, der Norddeutsche sagt dazu 'Butter bei die Fische' zu tun. Es ist nun alles zu. Die Theater, Museen, kurz alle Veranstaltungen, die Schulen, Universitäten, die Kindergärten, die Sporthallen und Schwimmbäder, alles Behördliche möglichst auf Telefon und Mail beschränkt. Und kein Fußball mehr. Wenn jetzt das Wetter mitspielen würde, ich könnte einen 1a-Garten erarbeiten.

Elfenkrokusse

Aber ich fühle mich ganz seltsam. Ich kann das gar nicht richtig beschreiben, wie ich mich fühle. Gelähmt? Denn ich bin Risikogruppe. Ich war noch nie Risikogruppe. Risikogruppe sein, das ist wie ein Stigma, dabei bin ich doch nur älter als 50. Oh mein Gott, ich bin älter als 50! Ich habe mich noch nie so alt gefühlt wie im Moment.

Dann haben wir unseren üblichen Freitagseinkauf gemacht und standen wieder vor leeren Nudel-Mehl-Konserven-Regalen, weil die Hannoveraner immer noch ihre Viruspanik mit Hamsterkäufen kompensieren. Das sind die, die auch an der Börse alles panisch verkaufen und die Aktien abstürzen lassen. Ein älteres Ehepaar stand in der Kassenschlange und er sagte zu ihr, die leeren Regale würden ihn an die Jugoslawienkrise in den 1980ern erinnern.

(An die ich mich gar nicht erinnere, also an die Krise, an die 80er Jahre schon ganz gut.) Es würde noch eine Woche dauern, ehe das Hamstern vorbei ginge, sagte er. Ich war versucht, mich umzudrehen und ihm zu erzählen, dass während der Kubakrise (das war 1962) in unserem Keller große Mehl- und Zuckersäcke standen ... Ha, nimm das. Aber dann doch nicht.

Was er dann noch sagte: 'Ja, vielleicht ist das Ganze nicht völlig schlecht. Dann rücken die Menschen jetzt alle wieder näher zusammen.' Oh nein, gerade das nicht. Nennt man das paradox?

Elfenkrokus

Wer übrigens das-aus-dem-Haus-gehen als unvertretbares Risiko ansieht, dem muss ich sagen, dass in der Stadt Hannover rund 550.000 Menschen leben, nimmt man das Umland mit den kleineren Orten dazu sind es 1,1 Millionen, vielleicht etwas mehr, vielleicht etwas weniger. Aktuell hat die Stadt 31 mit dem Corona-Virus infizierte Einwohner, die gesamte Region 60. 4 davon liegen derzeit im Krankenhaus. Das ist noch überschaubar.

Ich hoffe, dass es das bleibt.

Und darum (mit den Worten aller, wirklich aller, mit denen wir in den letzten Tagen Kontakt hatten):

Bleibt gesund.

 

Di

10

Mär

2020

und nur keine Panik

Unserer Erde und dem Klima konnte doch nichts Besseres passieren. Je weniger Flugreisen desto besser die CO2Bilanz, je mehr stillstehende Fabriken desto besser die Luft, je weniger Menschen auf der Erde desto ...  Oder?

Meine Bären schauen mich an und schütteln den Kopf: "Zynismus passt nicht zu dir."

Und ich sage: "Bären, das ist positives Denken."

Winterlinge
Regen, Virus: Zeit für die Sofaecke und die Fotos. Die Winterlinge sind leider schon verblüht

Denn wir sind fest in den Händen der Viruspanik. Hannover-Stadt hat die ersten Infizierten, mit Ansage sozusagen, weil Ferienfahrten unbedingt nach Südtirol gehen mussten und keiner verzichten wollte. Und Hannover hat eine Stadtverwaltung, die sich nicht sortiert bekommt und vor allem keine klaren Ansagen. Jetzt wäre es mal Zeit dafür. Klare Kante und Verhaltensregeln. Das nähme die Panik. Aber selbst in der Virus-Pressekonferenz wird politisch schwammig geeiert. Nur nicht verbindlich, nur nicht festlegen.

Schneeglöckchen und Winterlinge
Schneeglöckchen und Winterlinge

Beim Gang um den Block einmal gehustet - wegen Allergie und verschluckt - und die Passanten um mich herum wechselten die Straßenseite ... Irrational.

Wenn das Kind einer Kollegin, die seit 14 Tagen nur Homeoffice gearbeitet hat, mit einem Kind gespielt hat, das Kontakt mit einer infizierten Person hatte - wird der Kindergarten geschlossen, die Kollegin mit Kind in Hausquarantäne gesteckt und das Büro verfällt in Panik.

 

Und ich beginne mich zu fragen, ob nicht der Verdacht, das Coronavirus zu haben, was heißt zu einer Kontaktgruppe zu gehören (und sei es um drei Ecken), fast genauso schlimm ist, wie ...

Da darf noch nicht einmal der Müll herausgebracht werden.

Ich bin gerade sehr dankbar dafür, dass unser Büro bei uns im Hause ist und dass sich fast alles telefonisch oder am Computer regeln lässt, was das Bad in der Menschenmenge und die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel größtenteils vermeidbar macht. Und für den wöchentlichen Einkauf nehmen wir sowieso das Auto. Genügend Klopapier kaufen und so ...  Beim Penny übrigens gibt es Corona-Bier. 6 Fläschchen a 355 ml zweifelhafter Flüssigkeit zu teuren 5,99 Euronen. Wir haben niemand gesehen, der er es im Einkaufswagen gehabt hätte.

Blütennaschen
Blütennaschen

Gäbe es eine Impfung gegen Corona, wir würden mit Sicherheit alle zwangsgeimpft. So wie jetzt bei Masern.

Ich gehöre noch zu denen, die gegen Pocken zwangsgeimpft wurden. (Mit Impfnarbe auf dem Oberschenkel.) Aber nicht gegen Masern, die hatte ich als Kind, dagegen impfte man damals nicht. Würde ich heuer in einer Schule oder einem Kindergarten arbeiten, müsste ich nachweisen, dass in meinem Blut Masern-Antikörper sind. Ich müsste einen Bluttest machen lassen und der Arzt würde das Ergebnis in meinem Impfpass eintragen. 

Dabei wird von der Wissenschaft? angezweifelt, dass meine Antikörper wirklich bedeuten, dass ich lebenslange Immunität gegen Masern habe. Empfohlen wird deshalb, dass ich mich trotz allem doch einfach gegen Masern impfen lassen sollte - zweimal bitte. Was übrigens auch für Leute gilt, die ihren Impfpass ganz einfach nicht mehr finden können. Komplett sinnfrei - mit dem Risiko, das jede Impfung birgt - Risiko mal drei, denn einen reinen Masernimpfstoff gibt es nicht, es gibt nur einen Kombiimpfstoff gegen Masern/Mumps/Röteln, die ich übrigens auch als Kind hatte - dafür kostengünstig, zumindest für mich, denn die Krankenkasse trägt die Impfkosten. Nicht die Kosten der Blutuntersuchung, die trägt sie nicht, die müsste ich selbst zahlen - und der Arzt kann zweimal Impfung abrechnen - und die Pharmafirma verdient. Aber dann steht, wie praktisch, der Eintrag im Impfpass und keiner fragt mehr nach. Auch nicht, ob die Impfung erfolgreich war und tatsächlich immunisiert hat, das wird dann einfach vorausgesetzt. Hei, eine Impfung hilft doch immer ...

Vollkommen sinnfrei. 

Winterlinge
kaum scheint die Sonne fliegen die ersten Summsen

Viruspanik. Nicht erst bei Corona.

 

So

08

Mär

2020

Endlich

Endlich hat es aufgehört zu regnen. In den Rosenbeeten stehen noch matschig die Pfützen, der Rasen gibt bei jedem Schritt wie ein Sumpf nach. Aber heute hat sogar die Sonne etwas geschienen - bevor sich am Nachmittag der Himmel wieder mit Wolken zudeckte und es erneut nass wurde.

Korkenzieherhaselnuss Kohlmeise
ein kleiner Ausflug zwischen den Korkenzieherhaselnussbüschen

Die bei uns wohnenden und sich verpflegenden Vögel haben die Regentage in den Büschen an der Hauswand verbracht und jedes Herumfliegen vermieden. Aber heute wurden wir von ihrem Gesang geweckt und sie hüpften wieder durch die Beete. Wie diese Kohlmeise.

 

Di

03

Mär

2020

Ist das Schnee?

In den letzten Jahren wurde es hier in Hannover irgendwann im Januar oder Februar noch einmal so richtig kalt und dann gab es auch Schnee. Nicht immer tagsüber und nicht immer für längere Zeit, aber immerhin. Eine kurzfristige weiße Decke, die alles so schön sauber aussehen ließ. Aber der Schnee der beiden so schnell vergangenen 2020er Monate - doch, doch, es gab ihn - erreichte nicht einmal den Boden. Ich habe die Flocken gesehen, wie sie voller Zuversicht herabschwebten - und sich dann auflösten. Als es am Morgen einmal weiß vom Rasen glitzerte, da war es Graupel, der in der Nacht geschauert war. Ich fühle mich betrogen.

auf ins Erzgebirge - aber langsam, denn die verschneiten Straßen sind glatt
auf ins Erzgebirge - aber langsam, denn die verschneiten Straßen sind glatt

Im Erzgebirge sah das gerade in der letzten Woche ganz anders aus. Da kann man als Hannoveranerin schon neidisch werden - und schnell in einen Kurzurlaub fahren.

Erzgebirge Schwartenberg Seiffen Schnee
ach ist das schön - Schnee im Erzgebirgswald

Auf nach Seiffen. Ein Stückchen von Seiffen entfernt liegt der Schwartenberg, genauer gesagt liegt er zwischen Neuhausen und Seiffen. Stolze 787 Meter hoch.

Blick vom Schwartenberg über erzgebirgische Landschaft
Blick vom Schwartenberg über erzgebirgische Landschaft

Ganz oben steht die 'Schwartenbergbaude', eine Gaststätte, in der man etwas zu essen und zu trinken bekommt. Wenn offen ist. Zur Baude gehört auch eine Aussichtsterrasse. Bei klarem Wetter hat man von hier eine gute Sicht über die Landschaft. Eine wirklich fabelhafte Rundumsicht. Bis in die Holzwerkstätten der Seiffener, bis Neuhausen und bis zur Rauschenbachtalsperre. Und ins Nachbarland Tschechien.

Erzgebirge Schwartenberg Schnee
der Schneehase schaut bis nach Tschechien

Im Winter ist es still hier. Still und windig und kalt. Und der Schnee verzaubert die Landschaft.

Alle Fotos von Sabrina Keese.